Sponsored Content
26.04.2018

Jetzt auf breite Streuung und Know-how setzen

Quartalsausblick: Ingo Jungwirth, Volkswirt der BAWAG P.S.K., gibt Anlegern Markteinblicke

"Der US-Handelskonflikt mit China sorgt für Kurskorrekturen. Sollten sich die Befürchtungen nicht bewahrheiten, ergeben sich Einstiegschancen.", so Ingo Jungwirth, BAWAG P.S.K.

Die wirtschaftlichen Prognosen für 2018 sind gut. Das Wirtschaftswachstum in Österreich wird rund drei, in der Eurozone über zwei und global sogar rund vier Prozent betragen. Die Arbeitslosenquote und Staatsverschuldung sinken in der Eurozone und der Bankensektor erweist sich als solide. Trotz der vielen erfreulichen Entwicklungen zeigen sich die Finanzmärkte in den letzten Monaten skeptisch. Kursverluste und Kursschwankungen offenbaren eine steigende Verunsicherung auf den Aktienmärkten.

Handelskrieg

Die US Regierung hat eine Reihe von Zöllen auf Güter angekündigt, die aus dem Ausland in die USA importiert werden. Noch sind davon nur einzelne Branchen mit einem geringem Handelsvolumen betroffen, was noch keine Gefahr für das weltweite Wachstum darstellt. Eine Eskalation des Konfliktes zwischen China und den USA könnte jedoch zu einer Spirale aus Sanktionen und Gegensanktionen führen. Aktuell stellt ein möglicher Handelskrieg das größte Risiko für das ansonsten positive globale Wachstum dar.

Einstiegschancen

Kurzfristige Kurskorrekturen stellen ein Risiko dar, allerdings auch eine Chance für günstige Einstiegsniveaus, sollten sich die Befürchtungen um einen weitreichenden Handelskrieg nicht bewahrheiten. In der Veranlagung sollte man deshalb auf Flexibilität und eine breite Risikostreuung setzen.

Jetzt ist Know-how gefragt, das Amundi, einer der größten Vermögensverwalter Europas und seit 2015 Partner der BAWAG P.S.K., bieten kann. Erfahrene Fondsmanager balancieren in ihren Investments Erträge und Risiko bestmöglich aus. Dabei kommen langjährig erprobte Strategien zum Einsatz. Abgestimmt auf die jeweiligen Anlegerbedürfnisse finden unterschiedliche Anlegertypen aus einer breiten Palette verschiedener Fonds von Amundi bei der BAWAG P.S.K. die geeignete Lösung.

Jetzt die Saat streuen

Wussten Sie, dass die Wurzeln des Investmentsfond-Gedankens in den Niederlanden, dem größten Blumenladen der Welt, liegen. Es war der holländische Kaufmann Adriaan van Ketwich, der im 18. Jahrhundert erkannte, dass eine breite Risikostreuung ein Erfolgskriterium bei Veranlagungen darstellt. 1774 brachte er erstmals eine größere Zahl von Anlegern zusammen, und investierte mit einer Art Investmentfonds in ein breites Aktienportfolio. Aus diesem Anlass würdigt jährlich der Weltfondstag am 19. April die lange Tradition der Investmentfonds.

Nutzen auch Sie diesen starken Grundgedanken, der auch heute an Aktualität nichts eingebüßt hat und streuen Sie jetzt die Saat für Ihre blühende Veranlagungslandschaft.

Mehr Informationen finden Sie auf veranlagung.bawagpsk.com.

Marketingmitteilung iSd WAG 2018. Die Informationen stellen kein Angebot, keine Anlageberatung sowie keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Die veröffentlichten Prospekte und die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) stehen Ihnen in deutscher Sprache kostenlos bei der Verwaltungsgesellschaft, der BAWAG P.S.K. bzw. deren Filialen sowie unter www.amundi.at zur Verfügung.