Yellen stand von 2014 bis 2018 an der Spitze der Federal Reserve

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
03/31/2021

Zu viel Risiko? US-Regierung will Hedgefonds untersuchen lassen

Eine eigens zur Überprüfung der Risikoanleger geschaffene Expertengruppe wird wiederbelebt.

US-Finanzministerin Janet Yellen will die Risiken für das Finanzsystem durch Hedgefonds stärker untersuchen lassen. Dazu soll eine eigens dafür geschaffene Expertengruppe wiederbelebt werden. Das kündigte Yellen am Mittwoch vor dem Aufsichtsgremium FSOC an, das die Finanzstabilität überwacht. Die Hedgefonds-Arbeitsgruppe ist beim FSOC angesiedelt und wurde von der Regierung des früheren Präsidenten Donald Trump auf Eis gelegt.

Yellen sagte laut Redetext, die Pandemie zeige, dass Hedgefonds die Finanzmärkte bisweilen unter Stress setzen können. Zuletzt hatte die Schieflage des US-Hedgefonds Archegos für Turbulenzen gesorgt. Der Schweizer Großbank Credit Suisse und der japanischen Investmentbank Nomura drohen deswegen Milliardenverluste.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.