© Kurier/Jeff Mangione

Wirtschaft
08/24/2021

Tojners Montana Tech im ersten Halbjahr gewachsen

Gruppenumsatz um 2,5 Prozent auf 872,5 Mio. Euro erhöht - EBITDA gestiegen, Periodengewinn gesunken

Die Industriegruppe Montana Tech Components (MTC) des österreichischen Unternehmers und Investors Michael Tojner ist im Halbjahr weiter gewachsen. Der Gesamtumsatz der Gruppe, zu der Varta, Aluflexpack und Montana Aerospace gehören, stieg um 2,5 Prozent auf 872,5 Mio. Euro. Zurückzuführen sei dies vor allem auf die Erholung in den Bereichen E-Mobility und Energy der Division Montana Aerospace sowie auf einen höheren Absatz der Varta Haushaltsbatterien, teilte MTC mit.

"Wir schließen das zweite Quartal 2021 mit einer positiven Entwicklung ab und profitieren von unseren weitsichtigen Investitionen in den Ausbau der Produktionskapazitäten", so MTC-CEO Michael Tojner. "Wir verfolgen auch weiterhin einen ambitionierten Wachstumspfad durch die Erschließung neuer Geschäftsfelder, Produktinnovationen und Angebotserweiterungen."

Die Unternehmen der Gruppe haben laut Mitteilung ihre Auftragsbestände im zweiten Quartal weiter ausgebaut. Die Erholung der Luftfahrtindustrie aus der Covid-19 Krise lasse zudem wieder konstante Umsatzzuwächse im Aerospace-Segment erwarten. Durch die diversifizierte Ausrichtung sei die Gruppe auch für die Zukunft gut aufgestellt.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im ersten Halbjahr um 9,7 Prozent auf 138,8 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging um 25,9 Prozent auf mehr als 49 Mio. Euro zurück, geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Bericht zum zweiten Quartal hervor. Der Vorsteuergewinn verringerte sich um 17,9 Prozent auf 40,4 Mio. Euro, das Periodenergebnis um 53,4 Prozent auf 13,7 Mio. Euro. Der Personalstand betrug 11.079 Beschäftigte, ein Plus von 4,3 Prozent.

Die Montana Aerospace erhöhte den Umsatz leicht um 3,5 Mio. auf 348,4 Mio. Euro. Das bereinigte EBITDA ging auf 22,6 (23,4) Mio. Euro zurück. Der Auftragsbestand stieg um 400 Mio. auf 4,3 Mrd. Euro. Fortgesetzt werden konnte im zweiten Quartal eine leichte Erholung von den Auswirkungen der Covid-19-Krise im Geschäftsbereich Luftfahrt, wie es in der heutigen Mitteilung heißt. Im weiteren Verlauf des Jahres 2021 würden konstante Umsatzzuwächse erwartet. Der Jahresumsatz wird laut Bericht auf 750 Mio. Euro geschätzt.

Der Varta-Konzernumsatz stieg um 1,8 Prozent auf 397,6 Mio. Euro, das bereinigte Konzern-EBITDA um 10 Prozent auf 112,3 Mio. Euro. Aufgrund des strukturellen Wachstums der Kernmärkte, der starken Marktposition sowie der hohen Investitionen in die Erweiterung der Produktionskapazitäten werde weiterhin eine positive Geschäftsentwicklung für 2021 erwartet, heißt es in der heutigen Mitteilung weiter.

Die Aluflexpack steigerte den Konzernumsatz um 9,5 Prozent auf 126,5 Mio. Euro. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA erhöhte sich um 23,5 Prozent auf 21,4 Mio. Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.