Wirtschaft
21.09.2017

Telekom-Aufsichtsrat: Die Ehefrau ist bei der Konkurrenz

Dagmar Kollmann sitzt im Aufsichtsrat der Deutschen Telekom, Peter Kollmann bei der Telekom Austria

Keine besonders glückliche Hand haben die mexikanischen Mehrheitseigentümer bei der Besetzung des Aufsichtsrates der Telekom Austria. América Móvil muss sich wie berichtet nicht nur den Vorwurf gefallen lassen, die dem Konzern zustehenden acht Aufsichtsratsmandate mit einem reinen Männerklub zu beschicken.

Darüber hinaus gibt es ein Unvereinbarkeitsproblem, auch wenn es die Beteiligten natürlich nicht so sehen. Am Mittwoch wurde Verbund-Finanzvorstand Peter Kollmann auf einer außerordentlichen Hauptversammlung zum Telekom-Aufsichtsrat bestellt.

Der ehemalige Investmentbanker ist fachlich hervorragend qualifiziert, keine Frage. Ehefrau Dagmar Kollmann, die in Deutschland eine Karriere als Spitzenbankerin hingelegt hat, sitzt allerdings im Aufsichtsrat der Deutschen Telekom. Die Managerin ist dort kein "normales" Mitglied, sondern gehört als Vorsitzende des Prüfungsausschusses und Mitglied des Personalausschusses zum inneren Führungskreis.

Die Österreich-Tochter T-Mobile ist neben Hutchison der schärfste unmittelbare Konkurrent der Telekom Austria. Eine bemerkenswerte Konstellation, über die man sich in der Branche einigermaßen wundert.

Herr Kollmann kenne auf Grund seiner langjährigen Erfahrung im Finanzsektor die Regeln. "Darüber hinaus liegt die gesetzlich erforderliche Bestätigung über die Unbefangenheit vor", erklärt Telekom-Austria-Sprecherin Barbara Grohs. Formal hat also alles seine Ordnung. Die Optik ist ein anderes Thema.

Die frühere Spitzenbankerin Kollmann ist in Österreich wenig bekannt. Sie war bis 2008 Deutschland-Chefin von Morgan Stanley. Das Wall Street Journal reihte sie 2006 auf die Liste der "Ten woman to watch in Europe". In Deutschland ist Kollmann noch in Bank-Aufsichtsräten und Mitglied der Monopolkommission. Diese berät die Regierung in Wettbewerbsfragen.

Als der Ehemann ebenfalls als Investmentbanker in Deutschland jobbte, galten die Kollmanns in Frankfurter Finanzkreisen als Powerpaar ähnlich den Achleitners (der Oberösterreicher Paul Achleitner ist Aufsichtsrats-Chef der Deutschen Bank, seine Frau hat etliche Mandate). In Österreich sitzt Dagmar Kollmann im Vorstand der Privatbank Gutmann der Kahane-Familie und ist Mitglied der Erste Stiftung.