Wirtschaft
20.07.2017

Tageszulassungen von Pkw weiter im Steigen

Im ersten Halbjahr gab es einen Anstieg von 42,7 Prozent. Autos mit Tageszulassung können von den Händlern zu günstigeren Preisen verkauft werden.

Die Tageszulassungen von Pkw haben im ersten Halbjahr stark zugenommen: Von Jänner bis Juni 2017 wurden 13.186 Autos nach einer Zulassungsdauer von einem Tag wieder abgemeldet. Das sind um 42,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte die Statistik Austria am Donnerstag mit. Der Anteil von Tageszulassungen an den Pkw-Neuzulassungen lag bei 7,1 Prozent, im Vorjahr waren es 5,4 Prozent.

Damit können Händler ihre Zulassungsstatistiken schönen und Preisbindungen der Hersteller umgehen. Die Autos werden dann meist günstiger an die Kunden verkauft - allerdings beginnt die Gewährleistungsfrist bereits mit der Erstzulassung.

Auch die übrigen Kurzzulassungen sind auf dem Vormarsch: Bei den Wochenzulassungen, das sind alle Zulassungen von bis zu sieben Tagen, also inklusive Tageszulassungen, gab es ein Plus von 36,7 Prozent auf 17.848 Autos. Bei jenen bis zu einer Zulassungsdauer von 30 Tagen wurde ein Anstieg von 34,4 Prozent verzeichnet. Knapp 30 Prozent, also 54.427 Pkw, der im ersten Halbjahr neu zugelassenen Fahrzeuge waren maximal 120 Tage zugelassen, das sind um 22,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Insgesamt stiegen die Zulassungen von Autos, die neu zum Verkehr zugelassen wurden, in den ersten sechs Monaten um 8,6 Prozent auf 186.561.