Frequentis, 1947 in Wien gegründet, ist ein internationaler Anbieter von hochsicheren Kommunikations- und Informationssystemen in den Bereichen Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettung, Schifffahrt, Bahn) und in über 50 Ländern vertreten.

© Frequentis AG

Wirtschaft
04/01/2021

Sylvia Bardach verlässt Mitte April Frequentis-Vorstand

Wechsel in den Aufsichtsrat des Flugkommunikation-Spezialisten anvisiert. Hauptversammlung am 20. Mai.

Die Finanzvorständin des Wiener Technologieunternehmens Frequentis, Sylvia Bardach, verlässt Mitte April den Vorstand und visiert einen Sitz im Aufsichtsrat an. Frequentis ist Spezialist für Flugkommunikation. Bardach werde sich in der Hauptversammlung am 20. Mai der Wahl in den Aufsichtsrat stellen, teilte Frequentis am Donnerstagabend in einer Aussendung mit. Der bisherige Frequentis-Manager Peter Skerlan wird laut Aufsichtsratsbeschluss neuer Finanzvorstand.

"Sylvia Bardach hat in den vergangenen Jahrzehnten ganz wesentlich zum internationalen Wachstum und wirtschaftlichen Erfolg der Frequentis-Gruppe beigetragen", so Aufsichtsratsvorsitzender Hannes Bardach. Das Ehepaar Bardach hat Frequentis seit ihrem Management-Buy-out Mitte der 1980er-Jahre von einer mittelständischen Firma zu einem Weltmarktführer aufgebaut. Unter der Führung von Sylvia Bardach erfolgte im Jahr 2007 die Umwandlung der Frequentis GmbH in eine Aktiengesellschaft und 2019 der Börsengang.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.