Symbolbild.

© dapd

Wirtschaft
04/26/2021

Supermarktketten wollen Mitarbeiter ab Mitte Mai impfen

Noch gibt es keinen fixen Starttermin, die Regierung hat aber Impfstoff in Ausicht gestellt.

Die heimische Supermarktketten wollen ihre Mitarbeiter ab Mitte/Ende Mai in betrieblichen Impfstra√üen gegen Covid-19 impfen. Die Regierung hat Impfstoff in Aussicht gestellt, aber einen fixen Starttermin gibt es noch nicht. F√ľr die Vorbereitung der Impfstra√üen ben√∂tigen die Handelsketten nach eigenen Angaben rund zwei bis drei Wochen.

"Wir hoffen, Mitte Mai starten zu k√∂nnen. Aber das ist derzeit noch nicht fix, weil es noch keine fixe Zusage und noch keine fixe Zuteilung des n√∂tigen Impfstoffes gibt", hie√ü es von Spar auf APA-Anfrage. Mit √ľber 50.000 Mitarbeitern ist die Spar-Gruppe der gr√∂√üte private Arbeitgeber in √Ėsterreich. Spar hat einen betriebsinternen Impfplan erstellt, in welcher Reihenfolge geimpft werden soll. Innerhalb von drei Wochen sollen alle Mitarbeiter, die wollen, eine Corona-Schutzimpfung erhalten.

Rewe √Ėsterreich (Adeg, Billa, Bipa, Penny) rechnet auch damit, bald Impfstra√üen f√ľr die Mitarbeiter zu er√∂ffnen. "Ausgew√§hlte Unternehmen sollen in Phase 3 des nationalen Impfplans eigenen Impfstoff erhalten. Diesem Impfplan der Bundesregierung folgend werden wir nach heutigem Kenntnisstand in der zweiten Maih√§lfte zum Zug kommen", hie√ü es von Rewe auf Anfrage.

Lidl √Ėsterreich hofft auch, die betriebsinternen Impfstra√üen "zwischen Mitte und Ende Mai" starten zu k√∂nnen. Mitarbeiter k√∂nnen sich bereits intern f√ľr die Covid-19-Impfung registrieren. Bis Mitte Juni sollen dann alle Lidl-Mitarbeiter, die das wollen, unabh√§ngig vom Dienstort mit der ersten Dosis geimpft sein.

Der Diskonter Hofer mit 12.000 Mitarbeitern in √Ėsterreich will sich noch zu "keinem genauen Zeitplan" im Hinblick auf die betrieblichen Covid-Impfungen √§u√üern. "Hofer hat bereits s√§mtliche Vorbereitungen getroffen, um als systemrelevanter Lebensmittelh√§ndler so fr√ľh wie m√∂glich mit den Impfungen starten zu k√∂nnen", teilte der Lebensmitteldiskonter auf Anfrage mit. Man stehe in "stetigem Austausch mit den zust√§ndigen Beh√∂rden".

Impfstraßen in Betrieben

Die t√ľrkis-gr√ľne Regierung will Impfstra√üen bei Gro√übetrieben bald erm√∂glichen. "Wir wissen, dass viele Betriebe gut vorbereitet sind. Das hei√üt, wir wollen Anfang Mai mit dem betrieblichen Impfen starten", sagte Impfkoordinatorin und Sektionschefin im Gesundheitsministerium, Katharina Reich, am Montag im √Ė1-Morgenjournal des ORF-Radio.

Neben Supermarktketten sollen Betriebe mit Staatsbeteiligung und einige √∂sterreichweit t√§tige Gro√üunternehmen direkt vom Bund Impfstoff erhalten. Dazu geh√∂ren laut Medienberichten unter anderem Porr, Post, √ĖBB, OMV und A1 Telekom Austria.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir w√ľrden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierf√ľr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare