44 Prozent der Gründern sind weiblich.

© contrastwerkstatt - Fotolia/Contrastwerkstatt/Fotolia

Halbjahr
08/07/2016

So viele neue Firmen in Österreich wie noch nie

Drei Viertel der neuen Firmen sind Ein-Personen-Unternehmen.

Im ersten Halbjahr ist die Zahl der Firmengründungen stark gestiegen. Ohne den Berufszweig der selbstständigen Personenbetreuer wurden 16.324 Unternehmen neu gegründet – um 5,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. 76,5 Prozent der neuen Firmen sind Ein-Personen-Unternehmen (EPU). Die meisten Gründungen entfallen auf die Sparte Gewerbe und Handwerk, dahinter folgt der Handel. Die neuen Unternehmer sind im Durchschnitt 37,5 Jahre alt, 44 Prozent sind weiblich.

2,4 Jobs

Nachdem jedes neue Unternehmen durchschnittlich 2,4 Arbeitsplätze schaffe, habe Österreichs Gründercommunity heuer bereits für rund 39.000 neue Jobs gesorgt, freut sich Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl. Erfreulich sei auch das Verhältnis zwischen Insolvenzen und Gründungen: "Auf jeden Sterbefall kommen sechs unternehmerische Geburten."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.