Siemens Energy AG starts trading after IPO

Siemens-Energy-CEO Christian Bruch

© REUTERS / RALPH ORLOWSKI

Wirtschaft
09/28/2020

Siemens Energy startet kraftlos an der Börse

Erster Kurs für Siemens-Abspaltung bei 22,01 Euro - Experten rechnen mit starken Kursschwankungen.

Die abgespaltene Energietechnik-Tochter von Siemens legte am Montag ein verhaltenes Debüt an der Frankfurter Börse hin. Der erste Aktienkurs für die abgespaltene Energietechnik-Sparte von Siemens ist an der Frankfurter Börse am Montag mit 22,01 Euro festgestellt worden. Im Laufe des Vormittags rutschte der Kurs zeitweise sogar unter die 20-Euro-Marke. 

Damit kommt das rote Zahlen schreibende Unternehmen auf einen Börsenwert von 16 Mrd. Euro, weit weniger als die Analysten ihm im Schnitt zugetraut haben - und weniger als der Buchwert, den die Wirtschaftsprüfer für Siemens Energy bei der Abspaltung ermittelt hatten. Allein die Beteiligung am Windanlagenbauer Siemens Gamesa - der Zukunftshoffnung bei der Energiewende - ist knapp 10 Mrd. Euro wert.  

Siemens Energy AG starts trading after IPO

Siemens-Aktionäre jubeln

Für die Siemens-Aktionäre hat sich die Abspaltung (Spin-off) dennoch fürs erste gelohnt. Sie hatten 55 Prozent der Siemens-Energy-Aktien übers Wochenende ins Depot gebucht bekommen - je eine für zwei Siemens-Papiere. Die Aktie des Münchner Technologiekonzerns fiel am Montag nur um 2,4 Prozent auf 109 Euro. Zusammengerechnet ergibt sich für die Anteilseigner ein Kursgewinn von sechs Prozent.

Kursschwankungen

In Unternehmenskreisen war mit starken Kursschwankungen bei Siemens Energy in den ersten Wochen gerechnet worden. Denn nicht nur Dax-Indexfonds müssen sich von Siemens-Energy-Aktien trennen. Auch Technologie-Anleger dürften aussteigen. Insgesamt könnten 35 Prozent der Siemens-Energy-Aktien in nächster Zeit den Besitzer wechseln. Erst in zwei bis drei Monaten werde man sehen, wie das Unternehmen mit rund 91.000 Mitarbeitern wirklich bewertet werde, hieß es in Siemens-Kreisen.

Die Siemens AG konzentriert sich nach der Abspaltung der Energie-Sparte mit den verbleibenden 240.000 Mitarbeitern auf ihre margenstarken Geschäfte mit der Automatisierung von Anlagen und ganzen Fabriken, auf digitale Gebäudetechnik und auf Züge. Sie hofft damit auf höhere Renditen und Aktienkurse. An Siemens Energy behält sie 35,1 Prozent und will das Aktienpaket binnen 12 bis 18 Monaten in Richtung 25 Prozent abschmelzen. Zusammen mit der Medizintechnik-Sparte Healthineers sind nun drei Unternehmen mit dem Namen Siemens in an der Frankfurter Börse notiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.