Grund für den Kursverfall der Währung sind der Ölpreis-Rückgang sowie die westlichen Sanktionen wegen der Ukraine-Krise.

© APA/dpa/Arno Burgi

Rubel-Krise
12/25/2014

Russlands Devisenreserven fallen auf tiefsten Stand seit 2009

Notenbank gab mehr als 80 Milliarden Dollar zur Stützung des Rubel aus.

Die russischen Gold- und Devisenreserven sind durch die Rubel-Krise auf den tiefsten Stand seit mehr als vier Jahren gefallen.

Die Moskauer Notenbank bezifferte die Reserven am Donnerstag auf 398,9 Milliarden Dollar (326,46 Mio. Euro). Zuletzt hatte die Summe im August 2009 unter 400 Milliarden Dollar gelegen.

Die Notenbank hat in diesem Jahr mehr als 80 Milliarden Dollar zur Stützung des Rubel ausgegeben. Grund für den Kursverfall der Währung sind der rasante Ölpreis-Rückgang sowie die westlichen Sanktionen wegen der Ukraine-Krise.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.