Der "gelbe Zettel" wird digital

© Thomas Prenner

Zugestellt
06/11/2014

Post bringt "gelben Zettel" per App aufs Smartphone

Mit der neuen App der österreichischen Post werden Zustellbenachrichtigungen auf das Smartphone versandt. Sendeverfolgung und Tarifberechnung sind ebenso möglich.

von Florian Christof

Mit der neuen Post-App, die ab sofort zum Download bereit steht, macht die österreichische Post einen großen Schritt in Richtung 21. Jahrhundert und wirft den "gelben Zettel", also die Benachrichtigung, wo ein Paket abzuholen ist, nicht nur in den Briefkasten, sondern stellt ihn zusätzlich elektronisch auf das Smartphone oder Tablet zu.

Befindet man sich während des Zustellversuchs etwa in der Arbeit, kann man im Idealfall am Heimweg sein Paket in der Postfiliale abholen, indem man die elektronische Zustellbenachrichtigung vorzeigt, ohne den gelben Zettel vorher aus dem Briefkasten holen zu müssen. Die elektronische Benachrichtigung kann auch an Freunde oder Bekannte weitergeleitet werden.

Damit Zustellbenachrichtigungen per E-Mail oder Push-Nachricht auf das Smartphone zugestellt werden können, ist eine Registrierung unter Angabe des Namens, Wohnadresse, Telefonnummer und Geburtsdatum notwendig.

photo 1.PNG

photo 1_1.PNG

photo 2_1.PNG

photo 3_1.PNG

photo 5_1.PNG

photo 5.PNG

photo 2.PNG

photo 4.PNG

Sendeverfolgung und Tarifrechner

Die Post-App sei eine Antwort auf veränderte Kundenbedürfnisse, sagt Post-Generaldirektor Georg Pölzl gegenüber der futurezone. Sie mache häufig genutzte Postservices leichter zugänglich. So verfügt die App neben der elektronischen Zustellung des gelben Zettels noch über zahlreiche andere Funktionen. Per Sendungsverfolgung kann man jederzeit feststellen, wo sich sein versandtes Paket gerade befindet und wann es voraussichtlich zugestellt wird. Auf Wunsch kann man sich auch über Statusänderungen informieren lassen.

Nach Eingabe von Gewicht, Maße und Versandoptionen können mithilfe des Tarifrechners die jeweiligen Preise kalkuliert werden. Formatvorlagen helfen dabei, die richtigen Abmessungen schnell zu finden. Ebenso werden Filialen, Briefkästen, Post-Partnern und Abholstationen inklusive Öffnungszeiten und Wegbeschreibung auf einer Karte angezeigt.

Umleitungsfunktion ab Juli

"Wir arbeiten daran, die App laufend mit neuen Features auszubauen", sagt Dahlia Preziosa, die bei der Post für Online-Innovation zuständig ist, zur futurezone. Demnach können mit der App ab Juli diesen Jahres Pakete noch vor der Zustellung an die eigene Wohnadresse in eine Filiale, Abholstation, an einen Bekannten, Nachbarn oder an den Arbeitsplatz umgeleitet werden.

Sicherheit

Sicherheitstechnisch gebe es keinerlei Bedenken, versichert Stefan Bachl, Projektleiter bei Rise, die Firma, die mit der Entwicklung der Post-App beauftragt wurde: „Bei der Programmierung wurde auf Sicherheitsaspekte besonderes Augenmerk gelegt. So läuft etwa die Kommunikation zwischen Servern der Post und der App verschlüsselt ab.“

Ab sofort

In den App-Stores steht die Post-App ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Verfügbar ist die Anwendung für iOS und Android. Eine Version für Windows-Phone soll in den nächsten Wochen kommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.