Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
09/05/2019

Pleite eines Golfplatz-Errichters in Niederösterreich

"Das Insolvenzverfahren wird mangels Kostendeckung nicht eröffnet", teilt das Gericht mit. Schuld bei Gebietskrankenkasse soll bezahlt worden sein.

von Kid Möchel, Dominik Schreiber

"Das Insolvenzverfahren wird mangels Kostendeckung nicht eröffnet. Der Schuldner ist zahlungsunfähig", heißt es in der Ediktsdatei der österreichischen Justizministeriums. Zuständige für dan Fall ist das Landesgericht Korneuburg. Die Rede ist von der GLM Golf & Lifestylezentrum Betrieb GmbH & Co KG mit Sitz in Groß-Enzersdorf.

Den Insolvenzantrag soll ein Gläubiger gestellt haben, das gehet jedenfalls aus dem Aktenzeichen (Se) hervor. Laut Bilanz 2017 hat das Unternehmen 191.000 Euro Verbindlichkeiten, der Bilanzverlust wird mit 93.900 Euro beziffert.

Die haftende Gesellschafterin der KG ist die GLM Golf & Lifestylezentrum GmbH. Sie unterhält eine Internet-Homepage www.perfectgolf.at, die ein "Golf & Lifestylezentrum Marchfeld" in Raasdorf bewirbt.

GLM-Macher Reinhard Wachmann schreibt in einem Mail an den KURIER: "Vorweg einmal: Es ist alles soweit in Ordnung.

"Die Gebietskrankenkasse hat wegen 2000 Euro einen Insolvenzantrag gestellt, diese Forderung wurde bereits bezahlt", sagt Firmenchef Reinhard Wachmann zum KURIER. Zuvor hatte die GKK einen gerichtlichen Exekutionstitel erwirkt. Ein Golfplatz wurde trotz Spatenstichs schlussendloch doch nicht errichtet, sondern man betreibe nun "Fußball-Golf" auf 18 Bahnen, also ein Fußballspiel mit Hindernissen. Zugleich sollen die Verbindlichkeiten laut Wachmann mit Privatgeld auf 40.000 Euro reduziert worden sein.

Die Vorgeschichte

Laut golf-treff.at sollte die Anlage bereits Ende 2015 eröffnet werden. In einem Golf-Treff-Bericht vom 8. März 2015 heißt es wörtlich: "Ein neuer 9-Loch-Kurs mit Driving Range, ein Badeteich sowie ein Fitness- und Wellness-Bereich mit medizinischer Betreuung, kurzum ein Golf- und Lifestylezentrum im Marchfeld. Diese Vision des 51-jährigen Großenzersdorfers Reinhard Wachmann soll bis Ende kommenden Jahres am Rande von Raasdorf, Bezirk Gänserndorf, Realität werden. Ende 2015 sollen die ersten Teile der Anlagen eröffnet werden. Der Golfplatz selbst folgt erst ein Jahr später. "Das Gras braucht schließlich auch Zeit zum Wachsen", erklärt Wachmann.