Wirtschaft
10.04.2017

Osterurlaub: Ich bin dann mal weg

Die Osterurlaube sind heuer extrem stark gebucht. Die Hitparade führt Spanien an.

Laut Ruefa, dem größten Reisebüro Österreichs, gehört Ostern zur beliebtesten Reisezeit im Jahr. Die Österreicher zieht es dabei vor allem in den sonnigen Süden. Mit hohem Abstand an erster Stelle liegen bei Ruefa die Buchungen für eine österliche Auszeit nach Spanien. Hier sind vor allem die Kanaren und Mallorca gefragt. Insgesamt 17,1 Prozent der Kundschaft hat sich für Ziele in Spanien entschieden.

9,1 Prozent reisen in die USA. Hier lockt vor allem der Städtetourismus in New York, San Francisco oder Miami. Auf Platz 3 folgt Italien (7,6 Prozent).

Den vierten Platz (5,0 Prozent) belegt überraschend Ägypten. Der jüngste Terror in Ägypten dürfte aber doch vielen Buchern Angst gemacht haben. Derzeit gibt es einige Anfragen von Österreichern zum derzeitigen Ausgangssperre. Ruefa ist mit den Agenturen vor Ort laufend in Kontakt und will die Kundschaft sofort über die neuesten Entwicklungen informieren.

Auf den Plätzen 5 bis 10 zu finden: Malediven, Portugal, VAE, Mauritius, Deutschland und die Dominikanische Republik.

Rom führt bei den Städten

Unter den Citytrips ist Rom die Nummer 1. Italienische Städte wie Rom, Florenz, Neapel oder Mailand eignen sich auch, wegen der kurzen Flugzeit, für einen Tagesausflug. Daneben sind aber auch Barcelona, immer mehr Madrid und La Palma angesagte Städteziele. In Deutschland werden Berlin, Hamburg und Dresden angesteuert, Typische Osterziele sind aber auch London (wegen des tiefen Pfund-Kurses) und Dublin.

Ruefa-Chef Walter Krahl darf sich jedenfalls freuen: " Ostern ist heuer extrem stark gebucht und so gut wie alles ist weg."