Wirtschaft
10.08.2017

OMV-Aktien büßen nach Zahlen 3,3 Prozent ein

OMV verdoppelte operatives Ergebnis im 2. Quartal. Unterm Strich verbuchte der Ölkonzern einen Verlust von rund 1 Mrd. Euro.

Nach der Vorlage von Zahlen für das zweite Quartal sind die Aktien des Öl- und Gaskonzerns OMV am Donnerstag auf Talfahrt gegangen. Die Aktien zeigten sich knapp nach dem Handelsstart an der Wiener Börse mit einem deutlichen Abschlag von 3,30 Prozent auf 47,62 Euro.

Zwar konnte die OMV im 2. Quartal dank höherer Preise ihren Umsatz um 12 Prozent auf 5,15 Mrd. Euro steigern und das um Lagerhaltungseffekte bereinigte operative Ergebnis (CCS) vor Sondereffekten auf 662 Mio. Euro sogar verdoppeln. Unterm Strich verbuchte der Konzern jedoch ein Minus von rund 1 Mrd. Euro. Negativ schlug hierbei vor allem der Verkauf der OMV Petrol Ofisi zu Buche.

Der Wiener Gesamtmarkt präsentierte sich im Minus. Der ATX notierte gegen 9.15 Uhr um 0,80 Prozent schwächer bei 3.212,59 Punkten.