Wirtschaft
27.10.2017

Nachtzuggeschäft läuft für ÖBB profitabel

Die Bundesbahnen zählten 1,4 Millionen Fahrgäste im ersten Jahr mit erweitertem Angebot.

Die ÖBB rechnen im ersten Betriebsjahr ihrer vergrößerten Nachtzugflotte mit 1,4 Millionen Fahrgästen. Der "ambitionierte Businessplan" nach der Übernahme von großen Teilen des Nachtzuggeschäfts der Deutschen Bahn vorigen Dezember werde eingehalten, bestätigten die ÖBB auf APA-Nachfrage einen Bericht des Ö1-"Mittagsjournal". Geschäftszahlen wollten die Staatsbahn vorerst allerdings keine nennen.

Besonders erfolgreich laufen laut einem ÖBB-Sprecher die Verbindungen München/Wien - Rom und Hamburg - Zürich. Ab 2021 sollen auch neue Nachtzüge durch die Nacht rollen, nachdem die von der DB übernommenen Wagen derzeit laut dem Ö1-Bericht umgerüstet werden. Kurt Bauer, Fernverkehr-Bereichsleiter sprach im Radio von einem "profitablen Geschäft". Ein Schicksal wie mit den nicht erfolgreichen Hellö-Fernbussen drohe dem Nachtzuggeschäft nicht.