© APA/Bernd Gölling

Bäckerei
07/10/2015

Resch&Frisch übernimmt sechs Ring-Filialen

Mitarbeiter der insolventen Ring-Bäckerei sollen weiterbeschäftigt werden.

Der Backwarenerzeuger Resch&Frisch mit Zentrale in Wels übernimmt sechs Filialen der insolventen Ring-Bäckerei. Vier Geschäfte in OÖ werden künftig unter der Marke Resch&Frisch geführt, zwei in Salzburg unter der Submarke Flöckner. Die Ring-Mitarbeiter sollen, wenn sie sich dafür bewerben, weiterbeschäftigt werden, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

"Wir sind in einer starken Expansionsphase", so Eigentümer und Geschäftsführer Josef Resch. Man benötige sowohl in den Filialen als auch in der Produktion zusätzliche Mitarbeiter, um die Neuübernahmen gut integrieren zu können. Daher werde der Personalstand bei Resch&Frisch um 60 Personen - 50 in Verkauf und Service, 10 in der Produktionsstätte in Wels - aufgestockt. Die Wiedereröffnung der ehemaligen Ring-Geschäfte soll nach einer kurzen Adaptierungsphase "demnächst" erfolgen.

Resch&Frisch betreibt inklusive der Neuerwerbungen 21 fixe und 6 mobile Filialen in OÖ. In Salzburg, wo die Geschäfte unter dem Namen Flöckner firmieren, gibt es 13 fixe und 3 mobile Filialen. 2014 setzte das Unternehmen 116 Millionen Euro um, die Beschäftigtenzahl lag zuletzt bei 1320.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.