Valentin Stalf.

© REUTERS/Axel Schmidt

Wirtschaft
07/18/2019

N26-Gründer: Start-up erhält weitere 150 Millionen Euro für Expansion

Die von zwei Wienern gegründete Bank N26 beschleunigt Ausbau und erhält dafür von Investoren nochmals 150 Millionen Euro.

Die mobile Bank N26 wurde 2013 von den beiden Österreichern Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal in Berlin gegründet. Ihr Banking-Modell: Statt in teuren Filialen erledigen die Kunden ihre Geschäfte ausschließlich über eine App. Die Geschäftsidee hat sich bis dato als erfolgreich erwiesen. Die deutsche Bank kann auf mehr als 3,5 Millionen Kunden in 24 europäischen Ländern verweisen und ist zudem in der Vorwoche in den USA gestartet. Anfang des Jahres brachten Investoren weitere 260 Millionen Euro in das Unternehmen ein. Im KURIER-Gespräch gibt Valentin Stalf bekannt, dass diese Finanzierungsrunde nun um rund 150 Mio. Euro aufgestockt wird.