Das berühmte Chanel-Kostüm durfte natürlich nicht fehlen

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
06/15/2021

Modekonzern Chanel erholt sich von der Pandemie

In diesem Jahr wird bei den Franzosen ein zweistelliges Wachstum gegenüber 2019 erwartet.

Bei dem von der Pandemie gebeutelten französischen Luxusmodehersteller Chanel zieht das Geschäft deutlich an. Das von der legendären Coco Chanel gegründete Modeimperium rechnet heuer mit einem zweistelligen Umsatzwachstum im Vergleich zu 2019. "Wir sehen keinen Grund, dass sich dieser Trend ändern sollte", sagte Finanzchef Philippe Blondiaux zu Reuters. Vor allem China und die USA würden den Aufschwung antreiben.

Der in Privatbesitz befindliche Konzern, der für seine Tweed-Anzüge, gesteppten Handtaschen und das Parfüm No. 5 bekannt ist, verzeichnete 2020 einen Umsatzrückgang von 18 Prozent auf 10 Milliarden Dollar (8,3 Mrd. Euro). Trotzdem beschloss Chanel, seine langfristige Strategie nicht zu ändern und keine Mode, Uhren oder Schmuck online zu verkaufen. An einer Konsolidierung der Branche wolle sich Chanel nicht beteiligen, "weder als Ziel noch als Käufer", sagte Blondiaux.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.