Uhrenfirma konnte Gespräche mit einem Investor nicht rechtzeitig abschließen (Symbolbild)

© APA/GEORG HOCHMUTH

Insolvenz
05/09/2016

Millionen-Pleite im Schmuckhandel

Uhren- und Schmuckhändler hat 3,96 Millionen Euro Schulden, 41 Jobs wackeln

von Kid Möchel

Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 hatte sich die Gooix Group Europe GmbH mit Sitz in Hörsching, Oberösterreich, mit ihrer EigenmarkeGooix“ unter den Top-Brands der Uhren- und Schmuckbranche etabliert, in der zweiten Jahreshälfte 2015 hat aber der Vertragspartner für die Marke "GUESS" die Kooperation aufgelöst. Am Montag musste „Gooix“ ein Insolvenzverfahren beim Landesgericht Linz beantragen. Das Verfahren ist laut den Gläubigerschutzverbänden Creditreform und KSV1870 bereits eröffnet worden. Das Unternehmen beschäftigt 41 Mitarbeiter und betreibt Filialen in der Lentia-City in Linz und in der PlusCity in Pasching. Den Gläubigern werden 20 Prozent Quote geboten.

Investor vor der Tür?

Im Jahr 2013 hat das Unternehmen seine Expansion laut eigenen Angaben mit der Marke „Gooix“ im deutschsprachigen Raum vorangetrieben, ein Jahr später kann die Lizenzmarke „GUESS“ dazu. „Für die Investitionen und den Aufbau der notwendigen Infrastruktur und die Finanzierung der Handelswaren konnte grundsätzlich ein finanzkräftiger Investor gewonnen werden“, heißt es im Sanierungsantrag aus der Feder der Wiener Anwaltskanzlei Aber & Abel. „Weitere zusätzliche Finanzmittel standen jedoch nicht zeitgerecht zur Verfügung, weshalb in weiterer Folge die Warenbestände nicht rechtzeitig aufgebaut und dadurch etliche Kundenaufträge wieder storniert wurden.“ Nachsatz: „Tatsächlich entwickelten sich die geplanten Umsätze (…) nicht entsprechend der ursprünglichen Annahmen.“ Es kam zu einem Umsatzeinbruch. Seit mehreren Monaten werden bereits Gespräche mit potenziellen Investoren geführt, die aber noch nicht abgeschlossen werden konnten.

Die Zukunft

Das Unternehmen soll fortgeführt werden. Ein Investor, mit dem entsprechende Gespräche vor der Finalisierung stehen, soll bereit sein, 100.000 Euro Fortführungskaution dem Insolvenzverwalter zur Verfügung zu stellen. Zugleich soll der Ausbau des Geschäftsfeldes mit weiteren namhaften Markenherstellern vorangetrieben werden.

Die Schulden

Die Verbindlichkeiten werden mit 3,961 Millionen Euro beziffert, davon entfallen zwei Millionen Euro auf Lieferanten, 1,1 Millionen Euro auf besicherte Kredite, 390.000 Euro auf die Gebietskrankenkasse, 215.000 Euro auf die Mitarbeiter, 159.000 Euro auf zwei Finanzämter und 44.000 Euro auf die Gemeinde Hörsching.

Das Vermögen

Die Aktiva werden mit 800.000 Euro ausgewiesen, davon entfallen 400.000 Euro auf das Warenlager, 300.000 Euro auf Bankguthaben und 100.000 Euro auf die Geschäftsausstattung

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.