Sponsored Content
18.12.2018

Wohnungen „safe“ vermieten

Die Vermietung von Wohnungen, Häusern und Co ist ein wichtiger Wirtschaftszweig. Der KSV1870 schützt die Branche nun vor Zahlungsausfällen.

Die Zahl der Wohnungen, die 2017 als Hauptwohnsitz genutzt wurden, beträgt laut Statistik Austria 3,9 Millionen. Dahinter steht die Immobilien- und Wohnungswirtschaft, die sich aus Konzernen, mittelständischen Unternehmen und einer Vielzahl von privaten Vermietern zusammensetzt. Sie alle wollen eines nicht: Probleme mit ihren Mietern. Doch KSV1870 Schätzungen zufolge weisen pro Jahr mehrere zehntausend Haushalte Mietrückstände auf, von Mietnomaden ganz zu schweigen. Die Zahl der Räumungen beläuft sich im selben Zeitraum auf mehrere tausend Fälle.

KSV1870 reagiert auf Bedarf

„In den vergangenen Jahren sind viele Vermietungsunternehmen auf uns zugekommen und haben nach Bonitätsinformationen speziell für den Bedarf der Branche gefragt. Daraufhin haben wir gemeinsam mit einigen renommierten Unternehmen erhoben, welche Informationen benötigt werden und wie eine für beide Parteien sinnvolle Bonitätsinformation konzipiert sein kann.“

Gerhard Wagner, Geschäftsführer der KSV1870 Information GmbH

Das Ergebnis ist der InfoPass für Mieter, der ein Nachweis über die finanzielle Zuverlässigkeit von Privatpersonen ist. Potenzielle Mieter belegen ihre Vertrauenswürdigkeit, indem sie ihn ihrem potenziellen Vermieter vorlegen. Vermieter wiederum können Ausfälle vermeiden.

Für schnelle Entscheidungen

Bisher hatten viele Vermieter kaum die Möglichkeit, vorab einzuschätzen, ob ein Interessent seine Miete auch zuverlässig zahlen wird können. Wer nicht auf sein Bauchgefühl vertrauen wollte, hat einen Gehaltsnachweis verlangt. Als Momentaufnahme, die nur auf einen finanziellen Aspekt fokussiert, ist er jedoch kein geeignetes Prognosetool.

Der KSV1870 hat mit dem InfoPass nun eine Lücke geschlossen, denn er beschreibt die finanzielle Stabilität des Wohnungsinteressenten: Neben Personendaten sind handelsrechtliche Funktionen, Compliance-Daten, gegebenenfalls Insolvenzinformationen, Zahlungsanstände und auch Einträge von finanzierenden Stellen in verdichteter Form gelistet. „Der KSV1870 stellt als unabhängiger Dritter zusammengefasste Informationen zur Verfügung und ermöglicht dadurch sichere Geschäfte“, so Wagner.

Jetzt digitale Auskunft anfordern

Die Vorlage der Bonitätsauskunft basiert auf Freiwilligkeit. Aus diesem Grund kann der InfoPass ausschließlich vom Wohnungsinteressenten selbst bestellt und dem Vermieter vorgelegt werden. Der Interessierte kann die Bonitätsauskunft über den KSV1870 online mit nur wenigen Klicks bestellen. Innerhalb von zwei Tagen erhält er einen PDF-Downloadlink per E-Mail zugesendet. Die Kosten belaufen sich auf 29,70 Euro.

Immobilien: das 1x1 der Vermietung

Jetzt KSV1870 Whitepaper downloaden