Benzinklau ging schief

© APA/dpa/Oliver Berg / Oliver Berg

Wirtschaft
02/21/2020

Kraftstoffe treiben Inflation an

Die Teuerungsrate war im Jänner mit zwei Prozent deutlich höher als im Vormonat.

Die Inflation in Österreich ist im Jänner auf zwei Prozent gestiegen, wie die Statistik Austria am Freitag zu ihren monatlichen Berechnungen des Verbraucherpreisindexes (VPI) mitteilte. Im Vormonat Dezember 2019 lag die Teuerungsrate bei 1,7 Prozent. Hauptverantwortlich für diesen Anstieg sei ein Preisschub bei Treibstoffen gewesen, teilte das Statistikamt mit.

Wohnen teurer

Treibstoffe verteuerten sich im Jänner um 2,7 Prozent, im Dezember hatten sie sich noch um 2,3 Prozent verbilligt. Die Preise für Wohnen, Wasser und Energie stiegen um drei Prozent. Sie seien vor Restaurants und Hotels im Jahresabstand der stärkste Preistreiber gewesen. Gemeinsam verantworteten diese beiden Kostenblöcke etwa die Hälfte der Inflation.

Die für Eurozonen-Vergleiche ermittelte harmonisierte Inflationsrate (HVPI) betrug im Jänner 2,2 Prozent (nach 1,8 Prozent im Dezember), um 0,2 Prozentpunkte mehr als der allgemeine VPI.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.