Klimaschutz als Wirtschaftsmo­tor

Scheitert Kopenhagen? Rückschritte beim Klimaschutz würden auch einen Wirtschaftsmotor zum Stottern bringen. Gerade in Österreich!


Für den österreichischen Wirtschaftsstandort bedeutet eine konsequente Klimapolitik vor allem auch Chancen für Wachstum und Wertschöpfung. Besonders im Bereich Umweltschutztechnik, Energieeffizienz, Erneuerbaren Technologien, etc. zählt Österreich zu den führenden Ländern weltweit. Aber auch die Baubranche profitiert nachhaltig von Klimaschutzmaßnahmen; sowohl durch großflächige Sanierungen als auch beim Neubau von energieeffizienten Gebäuden.

Bald 100.000 "Klima-Arbeitsplätze"

Schätzungen gehen davon aus, dass beispielsweise der "Wirtschaftssektor der Umwelttechnikindustrie" in Österreich bereits mehr als 20.000 Arbeitskräfte beschäftig. Der Umsatz dieses Wirtschaftszweiges beträgt mehr als Euro 6 Mrd. - zwei Drittel davon stammen aus Exporten.

In der Bauwirtschaft wird bereits mehr als 1/3 der Wertschöpfung durch klimarelevante Aktivitäten realisiert. Das bedeutet eine direkt darauf zurückzuführende Wertschöpfung von mehr als Euro 3,5 Mrd. Euro pro Jahr und eine Beschäftigungszahl von 74.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?