Am 20. September findet TEDxVienna City 2.0 statt

© TEDXVienna

TEDx & Pioneers
09/18/2013

Zeit für Inspiration

Wer Optimisten vermisst, muss nur bis Oktober warten

von Andrea Hlinka

Licht an, Applaus, 18 Minuten reden, Applaus, Lichter aus. Auch Stars wie Bill Gates müssen sich mit diesen 18 Minuten abfinden. TED macht keine Ausnahme. Und das Publikum liebt das. Man hat genug von endlosem PR-Geschwafel selbst ernannten Stars und an die Wand projizierte Tabellen, man will nur eines: Inspiration.

TED-Konferenzen (Technology, Entertainment und Design) gibt es seit den 80er-Jahren – die Fangemeinde wächst kontinuierlich. Immer mehr Ableger gibt es, die TEDx-Konferenzen, werden von Franchisenehmern weltweit ins Leben gerufen. In wenigen Wochen, am 2. November, findet eine dieser Konferenzen in Wien statt. Das Thema: Grenzen. Die Speaker: Etwa Barack Obamas’ Halbschwester Auma, ebenso ein 15-Jähriger, der mit seiner Computeranimation der Andromeda-Galaxie die Wissenschaft verzückt. TEDxVienna-Organisator Vlad Gozman sagt über die Vortragenden: „Es sind Menschen die sich überlegen, wie man die Welt zum Besseren verändern kann.“ Über die Zuhörer: „Sie sollen am nächsten Tag aufstehen und sagen: ,Auch ich kann Grenzen überwinden.‘“

Pioniere

Zwei Tage vor TEDxVienna, am 30. und 31. Oktober, findet in der Hofburg zum dritten Mal das Pioneers Festival statt. Auch das wird größer, als in den Jahren zuvor: 60 Speaker, darunter Kapazunder wie der Investor Dave McClure und der Erfinder von Siri Adam Cheyer werden kommen. Hier dreht sich alles um innovative Zukunftstechnologien. So ist heuer etwa eines der Themen „Expeditionen ins All“. Hierzu wird Pete Worden von der NASA und NanoSatisfi- Gründer Peter Platzer – von Präsident Barack Obama als „Champion of Change“ ausgezeichnet – die Zukunft der Weltraumeinsätze diskutieren.

Die Vortragenden hier sind weniger steif als bei anderen Konferenzen – und sie verbreiten Aufbruchsstimmung. Viele der Pioneers-Speaker sind im Silicon Valley quasi erwachsen geworden. Und reich. Geld für den Vortrag bekommen sie laut Organisator Andreas Tschas nicht: „Wir versuchen, die Speaker in unser Programm einzubinden, sodass auch sie wertvollen Input mitnehmen und interessante Kontakte knüpfen.“

Das ist mit ein Grund, warum solche Veranstaltungen derzeit boomen: Nirgends sonst ist es wahrscheinlicher, mit den hellsten Köpfen ungezwungen ins Gespräch zu kommen. Denn hier bleiben die Vortragenden meist den ganzen Tag über, lassen sich nicht, wie sonst üblich, von ihrer Entourage direkt im Anschluss an ihre Keynote aus dem Saal begleiten. Sie bleiben. Nicht weil sie müssen, sondern weil sie wollen.

Worüber man spricht

Pioneers Festivals

Am 30. und 31. Oktober holen Andreas Tschas und Jürgen Furian die Elite der Start-up-Szene nach Wien: Etwa Star-Investor und Gründer von 500startups Dave McClure, Phil Libin, CEO von Evernote und Adam Cheyer, Ko-Gründer von Siri. http://pioneers.io

TEDxVienna

Am 20. September findet TEDxVienna City 2.0 statt. Am 2. November kann im Volkstheater bei TEDxVienna Unlimited unter anderen Auma Obama, dem Erfinder der Anti-Baby-Pille Carl Djerassi oder Abenteurer Ian Usher zugehört werden. www.tedxvienna.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.