© Donauversicherung/Pitterle

Wirtschaft Karriere
04/18/2019

Persönlich gefragt: Ralph Müller, Generaldirektor der Donau Versicherung

Im Gespräch über sein Manager-Leben sagt Ralph Müller: ohne Familie, Laufen und Tennis wäre sein Leben nicht komplett.

von Wolfgang Unterhuber

Ralph Müller ist seit Juli 2018 Generaldirektor der Donau Versicherung, war davor schon Mitglied des Vorstands und ist seit 2011 im Konzern. Ab 2021 wird der 51-Jährige Vorstandsvorsitzender des Schwesterkonzerns Wiener Städtische. Dem KURIER gab Müller folgende Antworten zu seinem Leben als Manager: 

Rituale:

"Mein tägliches Morgenritual ist ein prüfender Blick auf den Kalender – damit ich mich auf wichtige Termine des Tages einstellen kann."

Luxus:

"Mein persönlicher Luxus ist eigentlich ganz einfach: eine kleine Auszeit auf der Terrasse mit meiner Familie."

Reisen:

"Auch auf Reisen spielt der Sport eine Rolle. Auf Geschäftsreisen muss ich unbedingt Laufbekleidung mitnehmen – auch wenn sich ein Training dann ehrlicherweise nicht immer ausgeht."

Ausgleich:

"Den vielen Stunden im Job begegne ich mit Bewegung. Sport ist also mein Ausgleich. Genau genommen finde ich meine Balance auf dem Tennisplatz."

Motto:

"Ich bin mittags immer woanders: von der Kantine über das Landgasthaus bis zum Innenstadtlokal. Je nachdem, wo ich gerade bin."

Vor seiner Zeit in der Donau Versicherung AG, sammelte Müller viele Jahre Praxis in der Bank Austria und bei AWD. Er ging in Graz in die Schule und studierte auch dort. Geboren wurde er in Kamp-Lintfort (Deutschland). Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.