Dosis Sonnenschein

Nicht mehr lange, und wir versinken in Nebel und Dunkelheit.

Draußen - Sonne. Noch. Dumm nur, dass man tagsüber arbeiten muss und sie sich abends, wo man Zeit hätte für eine Dosis Sonnenschein, partout nicht mehr blicken lässt.

Wenn ich in die Zukunft sehe - und damit meine ich die nahe so in ein, zwei Monaten - sehe ich morgendliche Nebelschwaden und tagdauernde Dämmerung. Was bedeutet: Die Motivation rutscht in den Keller, die Arbeitsleistung sinkt, man will sich nur noch einmümmeln in die Kuscheldecke, die Lieblings-CD hören und am Apfel-Zimt-Tee nippen.

Deshalb gilt es zu handeln. Raus an die frische Luft, solange es noch geht, die Sonnenstrahlen quasi als Präventivmaßnahme für die Winterdepression einsammeln und Bewegung machen. Und wenn die Zeit kommt: Kuscheldecke und Apfel-Zimt klingt eigentlich auch nicht schlecht.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011