Wirtschaft | Karriere
29.08.2018

Lektüretipps von Obama: Diese Bücher bringen Sie weiter

Lektüre-Empfehlungen vom ehemaligen US-Präsidenten: Barack Obama verrät auf Facebook, was er im Sommer liest.

Er spricht nicht nur wie ein Buch, er gibt  auch Lektüre-Empfehlungen: Der ehemalige US-Präsident Barack Obama hat es ganz nach oben geschafft und ist  Karriere-Vorbild für viele Millionen Menschen. Das hat sich auch  mit dem Ende seiner Amtszeit nicht geändert.

Gibt Obama heute als Privatperson jungen Menschen Tipps für ihre Karriere oder empfiehlt Bücher, dann ist das Echo groß.  Im Vorjahr hat er der New York Times erzählt, welche Bücher ihm in seiner Zeit im Weißen Haus geholfen haben.

Diese Woche hat Obama auf Facebook gepostet, welche Bücher er diesen Sommer gelesen hat. Das Auswählen der richtigen Lektüre zähle zu seinen Lieblingsbeschäftigungen, verriet er. 182.357  Fans hat’s gefallen.

4 slides, created on 29/Aug/2018 - 17:34:43

1/4

Ein Haus für Mr. Biswas von V.S. Naipaul

"Ein Haus für Mr. Biswas" von V.S. Naipaul. Über die  Herausforderung, sich  in eine neue Gesellschaft zu integrieren und die  Wurzeln zu bewahren.  Fischer Verlag, € 20. Den 1961 erschienenen Roman über „das Aufwachsen in Trinidad” und „die Herausforderung der postkolonialen Identität” habe Obama nach dem kürzlichen Tod von Naipaul erneut gelesen, schreibt der ehemalige US-Präsident.

Factfulness von Hans Rosling

"Factfulness" von Hans Rosling. Naturkatastrophen, Kriege, Gewalt: Die Welt wird immer schlechter, sind viele Menschen überzeugt. Der Buch hilft, die Welt so zu sehen, wie sie ist.Ullstein Verlag, € 24,70 Obamas Empfehlung: Er bewertet es als  „hoffnungsvolles Buch”, das sich darum dreht, welches Potential im menschlichen Fortschritt steckt, „wenn wir Fakten und nicht unsere inneren Vorurteile aufarbeiten”.

Kriegslicht von Michael Ondaatje

"Warlight" (deutsche Ausgabe „Kriegslicht”) von Michael Ondaatje. Nach Kriegsende spürt der Protagonist die Vergangenheit seiner Mutter als Spionin im Kalten Krieg auf. Hanser Verlag, € 25,70 Laut Obama ist der kanadische Bestseller und Longlist-Kandidat für den Man Booker Prize „eine Meditation über die Auswirkungen von Krieg auf die Familie“. 

Befreit von Tara Westover

"Educated", zu deutsch "Befreit" von Tara Westover. Tara betritt mit 17 erstmals eine Schulklasse. Dennoch gelingt ihr eine akademische Laufbahn. Verlag Kiepenheuer & Witsch, € 23,70 Den New York Times-Bestseller beschreibt Obama als „bemerkenswertes Memoire an eine junge Frau”, die in einer „Familie aus Überlebenskünstlern in Idaho aufgewachsen ist und nach Bildung strebt, während sie dennoch großes Verständnis und Liebe für die zeigt, die sie zurücklässt”.