Der heiße Sommer lockte viele Urlauber an.

© APA/HERBERT PFARRHOFER

Urlaub
11/27/2015

"Jahrhunderthitze" sorgt für besten Tourismus-Sommer seit 1994

Um 6,3 Prozent mehr Urlauber. Vor allem die Deutschen blieben Österreich treu.

Österreich hat heuer im Sommerhalbjahr einen Urlauberansturm wie schon lange nicht mehr erlebt. Zwischen Mai und Oktober verbuchten die heimischen Quartiergeber die meisten Übernachtungen seit 21 Jahren, geht aus den vorläufigen Daten der Statistik Austria hervor. Die Anzahl der Nächtigungen legte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,2 Millionen auf 69,4 Millionen zu (plus 3,3 Prozent).

Auf die Deutschen ist Verlass

Vor allem die mit Abstand wichtigste Urlaubergruppe, die Deutschen, blieben Österreich treu. Gut 25 Millionen Nächtigungen entsprechen einem Anteil von 36 Prozent. Starke Nächtigungszuwächse gab es bei den Feriengästen aus den Niederlanden, der Schweiz und Italien. Rückläufig entwickelten sich die Nächtigungszahlen kleinerer Urlaubergruppen wie jene der Belgier, der Franzosen und - besonders massiv - der Russen (minus 27,8 Prozent).

Einen neuen Rekord stellte Österreich heuer bei der Zahl der Sommergäste auf - die Zahl der Ankünfte erhöhte sich im "Jahrhunderthitzesommer" gegenüber dem Vorjahr um 6,3 Prozent auf 21,85 Millionen - das waren um fast 1,3 Millionen Touristen mehr als 2014. Es kamen vor allem mehr Ausländer (plus 7,5 Prozent), aber auch mehr Urlauber aus Österreich (plus 3,9 Prozent).

Oktober verlief schelchter

Der Oktober lief wegen des Wetters etwas schlechter als im Vorjahr, konnte aber die strahlende Gesamtbilanz des Sommerhalbjahres nicht mehr trüben: In dem Monat kamen rund 2,6 Millionen Urlauber - um 28.400 weniger als vor einem Jahr (minus 1,1 Prozent); die Zahl der Nächtigungen sank um 194.000 auf 6,9 Millionen (minus 2,7 Prozent).

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare