© Jeff Mangione

Kolumne
12/02/2021

Statt „Schani, trag den Garten rein“: „Trag das Haus in den Keller“

Realitäten, die wöchentliche IMMO-Kolumne von Ulla Grünbacher.

von Ulla Grünbacher

Drei Kinder, viele Tapser von kleinen und großen Fingern sowie Gekritzel an den Wänden später war es soweit. Ein neuer Anstrich musste her. Und zwar nicht wie bisher in Eigenregie eine Wand oder ein Raum, sondern das gesamte Objekt, tutto completto, vom Keller bis zum Dach. Profis wurden engagiert, doch welche Arbeiten davor und danach anfielen, war uns nicht in vollem Umfang klar.

In Wahrheit haben wir den gesamten Hausinhalt in den Keller getragen und nach der Malerei wieder hervorgeholt. Im Zuge dessen wurde im großen Stil ausgemistet – Bücher, Spiele, Deko und Krimskrams in Kisten gepackt und diese beschriftet, damit sie nachher wieder im richtigen Raum landen. Dabei wurde einiges eingespart, was nicht mehr gebraucht wurde, ein Reduzierungsprogramm, um wieder mehr Großzügigkeit beim Wohnen zu erzielen.

Ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage: Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen, gerade werden die Bilder an den frisch gestrichenen Wänden in Szene zu setzen und die Vorhänge wieder aufgehängt. Die Wände strahlen jetzt in Alt-Weiß, Grau und Blassgrün, dass es eine Freude ist. Dennoch: Es werden mindestens zehn weitere Jahre ins Land ziehen, bis wir uns diese Arbeit noch einmal antun. ulla.gruenbacher@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.