© Kurier/Gerhard Deutsch

Wirtschaft | Immobiz
07/10/2019

Marktnews: Eigentum ist sehr gefragt

Wohnungsmarkt in Wien: die Mieten sind relativ stabil, während die Preise für Eigentum steigen.

Die österreichische Bevölkerung wächst – diese Entwicklung wirkt sich auch auf den österreichischen Wohnimmobilienmarkt aus, so das Ergebnis des aktuellen Marktberichts von sReal. Generell informieren sich Immobilienkäufer- und -Verkäufer immer umfassender über Marktchancen und Preisniveaus, bevor sie sich konkret für ein Projekt entscheiden.

5 Prozent Plus

Während der Anstieg der Mieten im ersten Halbjahr 2019 moderat war, stiegen die Kaufpreise für Eigentumswohnungen stärker: Im Jahresvergleich haben sie sich im Durchschnitt um rund fünf Prozent erhöht. Aber es wird auch mehr gebaut: Das steigende Angebot an Wohnungen, die neu auf den Markt kommen, sorgt für eine Abschwächung des Nachfrageüberhangs.

6000 neue Wohnungen

Konkret wurden heuer im ersten Halbjahr rund 6000 neue Wohnungen fertiggestellt, so der Wohnungsmarktbericht von EHL. In der zweiten Jahreshälfte 2019 wird die aktuelle Fertigstellungswelle einen vorläufigen Höhepunkt erreichen. 2020 werden dann wieder weniger Wohnungen fertiggestellt werden. Vor allem mehr neu errichtete Mietwohnungen kommen auf den Markt. Das hat mit dem großen Interesse von Investoren an Wohnimmobilien zu tun.

Käufer weichen ins Umland aus

Durch die Rahmenbedingen am österreichischen Immobilienmarkt – niedrige Zinsen, Unsicherheit auf den Aktienmärkten – sind Wohnungen immer noch ein sicherer Hafen für Anleger. Das Interesse privater Anleger am Kauf von Wohnungen, die sie dann vermieten, ist hoch. Und: Käufer weichen zunehmend aus: Die stark gestiegenen Preise in Wien sorgen für mehr Nachfrage nach Wohnraum im Wiener Umland.