Wirtschaft | Immobiz
18.08.2018

Immo Inside mit den News aus der Immobilienbranche

Das Immo Inside präsentiert jede Woche die Neuigkeiten aus der Immobilienwelt.

Wien führt neue Flächenwidmung ein

Um mehr leistbaren Wohnraum zu ermöglichen und Grundstücksspekulation einzudämmen, führt Wien die neue Kategorie „geförderter Wohnbau“ in der Flächenwidmung ein. Diese Maßnahme ist Teil der Bauordnungsnovelle, die im Herbst beschlossen werden soll und wurde kürzlich von Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal (SPÖ), dem grünen Planungssprecher Christoph Chorherr und  Josef Ostermayer, Obmann des Wiener Landesverbands der Gemeinnützigen, präsentiert.
Künftig dürfen auf Flächen, die die neue  Kategorie „geförderter Wohnbau“ erhalten, nur Wohnbauten mit einem überwiegenden Anteil an geförderten Wohnungen errichtet werden. Hintergrund der Maßnahme ist, dass für den sozialen Wohnbau zu wenig günstige Grundstücke zur Verfügung stehen. Die Grundkosten im geförderten Wohnbau werden nun mit 188 Euro pro Quadratmeter oberirdischer Bruttogrundstücksfläche limitiert. Als Miete dürfen nicht mehr als rund fünf Euro netto pro Quadratmeter verlangt werden. www.wien.gv.at

Digitalisierung der Baubranche

Weil die Baubranche Schlusslicht in der Digitalisierung ist, haben sich Unternehmen, Startups und Experten auf Initiative der IG Lebenszyklus Bau zum Digital Building Solutions ( DBS)-Club zusammengeschlossen. Gemeinsam wird an digitalen Prototypen gearbeitet und diese werden am 3. Oktober beim DBS Future Demo Day in der Seestadt Aspern getestet. www.dbs-club.at

Dachgleiche für freifinanzierte Wohnungen

In der Grinzinger Allee 6 - 8   in Döbling errichtet die Buwog ein Wohnhaus  mit 43 hochwertig ausgestatteten Eigentumswohnungen mit zwei bis drei Zimmern zwischen 50 und 150 Quadratmetern. Ein Großteil der Wohnungen verfügt über Freiflächen wie Balkon, Loggia oder Terrasse. Den Bewohnern steht  ein Fitnessraum zur Verfügung. Eine hauseigene Tiefgarage bietet Platz für 35 Autos. www.buwog.com

Startschuss für Bau der BahnhofCity Feldkirch

Die Quartierentwicklung des Bahnhofsviertels in Feldkirch hat mit der Erteilung des Baubescheids Grünes Licht erhalten. Geplant sind fünf  Gebäude mit  167 Wohnungen, Büros, Handel und Gastronomie.  Baubeginn ist im Herbst.  Das Konzept wurde von den Projektbetreibern   FB Future Bauart Immobilien mit den Architektenteams   Baumschlager Eberle und Schwärzler + Lang erarbeitet. www.bauart-immobilien.at