© Petite Friture/Petite Friture

Wirtschaft Immobiz
02/11/2021

Design der Woche: Lichtskulpturen

„Unseen“ heißt die elegante LED-Lichter-Kollektion des Mailänder Designer-Duos Studiopepe

von Angelika Gross

Zusammen ergeben die gebogenen LED-Lichter-Module, die optisch an Neonröhren erinnern, ein harmonisches Ensemble. Es ist ein Spiel mit den Formen und der Reinheit des Lichts, das die beiden Italienerinnen, Arianna Lelli Mami und Chiara Di Pinto, eindrucksvoll beherrschen.

Designstudio Studiopepe

Das Designstudio Studiopepe gründeten die beiden Frauen bereits 2006. Heute befassen sich Lelli Mami und Di Pinto mit zahlreichen Aufträgen im Bereich der Innenraumgestaltung und des Produktdesigns für internationale Kunden. Außerdem arbeiten sie kontinuierlich an eigenen, konzeptionellen Objekten.

Lichtinstallation "Unseen"

Nachdem die Designerinnen 2018 eine Lichtinstallation mit dem Titel „Unseen“ in Mailand präsentierten, wurde die künstlerische Leiterin des französischen Möbelherstellers Petite Friture, Amélie du Passage, auf sie aufmerksam. 2020 kam es zur Kooperation. Das Ergebnis: Elegante und moderne modular einsetzbare LED-Lichtröhren.

LED-Technologie

„Wir haben versucht, das klassische Neonlicht nachzubilden, aber mit der modernen LED-Technologie“, so die Designerinnen. Die LED-Lichter befinden sich in Silikonröhren, diese wurden für den letzten feinen Schliff mit Messing überzogen. Die Lichtröhren kann man entweder als Modul-System endlos erweitern oder sie einfach einzeln in den Raum integrieren. Ab 3.200 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.