Werner Faymann, links, und sein neuer Auftraggeber Markus Schafferer

© /Pema Group

Wirtschaft von innen
02/27/2017

Immo-Gruppe PEMA engagiert Ex-Kanzler Faymann

Der ehemalige SPÖ-Chef berät den Immobilien-Entwickler als Senior Consultant.

von Andrea Hodoschek

Über mangelnde Nachfrage nach ihrer Expertise können sich Ex-Bundeskanzler Werner Faymann und der ehemalige SPÖ-Kommunikationschef Matthias Euler-Rolle nicht beklagen. Ihre gemeinsame Beratungsfirma 4PRO hat jetzt auch bei der PEMA-Gruppe des Immobilien-Entwicklers Markus Schafferer angedockt.

Faymann wird für die Immo-Gruppe als Senior Consultant tätig sein, mit dem Fokus auf den Wiener Markt und die Nachbarländer Österreichs. Man sei sehr stolz, dass sich Faymann für eine langfristige Zusammenarbeit entschieden habe, sagt Schafferer. Durch seine Tätigkeit als Wiener Wohnbaustadtrat und seine internationale Erfahrung "ist Werner Faymann mit allen wesentlichen Themen aus der Immobilienbranche vertraut", streut der neue Auftraggeber dem Ex-SPÖ-Chef Rosen.

Der langjährige KIKA/Leiner-Chef Herbert Koch brachte Faymann und den Tiroler Immobilienentwickler zusammen. "Er hat uns bekannt gemacht. Wir haben unsere Gespräche vertieft und sind zum Schluss gekommen, dass wir eine gute Vertrauensbasis haben und die Chemie stimmt", erklärt Faymann dazu.

Schafferer machte sein erstes Geld als Kunsthändler und ist der engste Berater und ein Partner von Koch bei Immobilien-Projekten. Die Familien Leiner und Koch haben in ihren Privatstiftungen ein ansehnliches Realitäten-Vermögen gebunkert. Eine der Familienstiftungen kaufte PEMA vor Kurzem den 80 Meter hohen Porr-Tower in Wien ab.

Beim Netzwerken zeigt der Selfmade-Unternehmer Schafferer ähnliche Qualitäten wie sein Landsmann, der Immo-Krösus René Benko. Faymann ist nicht der einzige Ex-Politiker, den sich der 38-Jährige als Berater an Bord holt. Der ehemalige ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch leitete zuerst das PEMA-Büro in bester Wiener Innenstadtlage und ist mittlerweile als Consulter mit dabei. Seit dem Vorjahr steht auch Bruno Ettenauer, zuvor Chef der börsenotierten CA Immobilien, als Senior Consultant auf der Payroll.

Schafferer gründete PEMA 2005 und entwickelte bis heute Projekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 500 Millionen Euro in Österreich, Deutschland und Südtirol. In den nächsten fünf Jahren will er eine Milliarde Euro investieren. Im Vorjahr endete ein langer Rechtsstreit gegen die Gemeinde Vösendorf mit einem Vergleich. PEMA erhielt 18 Millionen Euro für den höchsten Büroturm Österreichs (160 Meter), der nie gebaut wurde.

Faymann und sein Partner Euler-Rolle sind mit der Entwicklung ihrer erst im September 2016 gegründeten Firma überaus zufrieden. "Das Geschäft läuft sehr gut. Wir haben bereits um die zehn Kunden und könnten derzeit gar nicht wesentlich weiter ausbauen", sagt Euler-Rolle. Erster großer Kunde ist wie berichtet der Versicherungsverein Wiener Städtische.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.