Hypo Tirol: 250-Millionen-Euro-Pfandbrief platziert

THEMENBILD: HYPO TIROL
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER Hypo Tirol Bank

Laut Bank war der Pfandbrief "binnen zwei Stunden ausverkauft".

Ein von der landeseigenen Hypo Tirol Bank platzierter 250 Mio. Euro schwerer Hypothekar-Pfandbrief hat nach Angaben des Instituts eine große Nachfrage ausgelöst. Der Pfandbrief sei "binnen zwei Stunden ausverkauft" gewesen, teilte das Institut am Freitag mit. Damit sei es einmal mehr gelungen, eine Großemission am internationalen Kapitalmarkt zu platzieren.

Eingedeckt haben sich laut Hypo Tirol Banken, Versicherungen und Asset Manager aus Österreich (72 Prozent), Deutschland (22 Prozent) und Luxemburg (6 Prozent). Die Refinanzierung für die im Herbst 2017 auslaufenden Wertpapiere mit Landeshaftung sei damit planmäßig abgeschlossen. Durch den erfolgreichen Jahresabschluss 2016 und das allgemein günstige Marktumfeld nach den Wahlen in Frankreich sei es zudem gelungen, die Emission zu sehr attraktiven Konditionen auf dem Markt unterzubringen, hieß es.

Die Tatsache, dass die Nachfrage mit 460 Mio. Euro fast doppelt so hoch war wie das Emissionsvolumen, spreche für das nachhaltige Vertrauen der Marktteilnehmer - auch über die Grenzen des Landes hinaus, so die Verantwortlichen. "Es macht uns stolz, dass wir uns jedenfalls mit nationalen und internationalen Playern messen können. Das beweist, dass wir als einzige Tiroler Regionalbank eine fixe Größe am Kapitalmarkt sind", meinte Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Hörtnagl.

(APA / mog) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?