Gleichstellung: Österreich auf Rang 36 abgestürzt

Bildnummer: 37784804…
Foto: Ralf Kalytta - Fotolia/Ralf Kalytta/Fotolia Kein Land hat es bisher geschafft, die Ungleichheit zwischen Mann und Frau vollkommen zu überwinden.  

Österreich fiel im Global Gender Gap Report 2014 hinter Malawi zurück. Ein Überblick.

Es wird noch 81 Jahre oder länger dauern, bis Männer und Frauen am Arbeitsplatz gleichberechtigt sein werden. Zu diesem Ergebnis kommt der Global Gender Gap Report, den das Schweizer Weltwirtschaftsforum am Dienstag vorgestellt hat.

Österreich hat auf der weltweiten Gleichstellungs-Rangliste ganze 17 Plätze eingebüßt - und ist damit nicht mehr unter den Top 20. Lag die Alpenrepublik 2013 immerhin noch vor den USA auf Platz 19, schafft sie es heuer hinter Ländern wie Burundi, Bulgarien oder Malawi lediglich auf Platz 36.

Skandinavien hat die Nase vorn

Bildnummer: 39372285… Foto: vege/Fotolia Was auffällt: Kein Land hat es bisher geschafft, die Ungleichheit zwischen Mann und Frau vollkommen zu überwinden. Mit Island, Finnland, Norwegen, Schweden und Dänemark liegen jedoch alle fünf nordischen Staaten an der Spitze. Die Schlusslichter im direkten Vergleich von 142 Ländern bilden Mali, Syrien, der Tschad, Pakistan und der Jemen, wie aus dem Bericht hervorgeht.

Die interaktive Grafik veranschaulicht die Detailergebnisse des Global Gender Gap Reports:

Der Global Gender Gap Report 2014 im Detail

(kurier / dw) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?