© Flyniki

Flugreisen
05/25/2016

Niki: Öfter nach Griechenland, Spanien und Paris

Niki bietet mehr Flüge von den Bundesländerflughäfen in Badedestinationen an.

Die zur Air-Berlin-Gruppe gehörende österreichische Fluglinie Niki ("flyniki") fliegt heuer im Sommer ab Juni von österreichischen Bundesländerflughäfen öfter in südeuropäische Badedestinationen. Pünktlich zur diesjährigen Fußball-Europameisterschaft stockt die Airline auch das Flugangebot von Wien nach Paris auf, wie am Mittwoch mitgeteilt wurde.

Zusätzliche Frequenzen gebe es ab Graz, Salzburg und Linz nach Ibiza (Balearen) und Olbia (Sardinien) sowie ab Innsbruck und Wien auf die Baleareninsel Menorca. Von Wien aus fliegt Niki öfter nach Faro (Portugal) und auch nach Griechenland.

Bereits vor längerer Zeit wurden Frequenzen in die Türkei und nach Ägypten zurückgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.