Im Gender Inequality Index ist Österreich auf dem 14. Platz

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
07/15/2021

Entwicklungsbank setzt sich für die Stärkung von Frauen ein

Gender Equality als Querschnittsthema in Strategie - Beitritt zur "2X Challenge" für "gender-smarte" Investitionen

Die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB) will durch ihre Investitionen zur wirtschaftlichen Stärkung von Frauen in Entwicklungsländern beitragen. Neben dem Bekenntnis zum Klimaschutz sei die Gender Equality als Querschnittsthema in der Strategie verankert. Im Juni trat die Entwicklungsbank der "2X Challenge" bei, eine globale Initiative, die bis Ende 2022 15 Milliarden Dollar (12,7 Milliarden Euro) für "gender-smarte" Investitionen mobilisieren will.

Frauen seien von mehreren Dimensionen der Armut, wie etwa in der Bildung, beim Einkommen oder der Gesundheit, stärker betroffen als Männer. "Nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und Armutsreduktion können nur gelingen, wenn wir Ungleichheiten reduzieren und die Hindernisse, die Frauen in der Teilnahme am Wirtschaftsleben einschränken, beseitigen", betonen die OeEB Vorstände Sabine Gaber und Michael Wancata.

"2X Challenge" soll Frauen fördern

Neben der OeEB sind die International Finance Corporation (IFC) und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) die neuesten Mitglieder der Initiative.

Die "2X Challenge" wurde im Juni 2018 auf dem G7-Gipfel in Kanada ins Leben gerufen. Sie soll Mittel für Projekte mobilisieren, die Frauen als Unternehmerinnen, Führungskräfte, Arbeitnehmerinnen oder Konsumentinnen von Produkten und Dienstleistungen stärken und ihre wirtschaftliche Teilhabe fördern.

35 Mio. Euro bereitgestellt 

Laut dem vor kurzem veröffentlichten Development Report stellte die OeEB 2020 rund 35 Mio. Euro für die wirtschaftliche Stärkung von Frauen bereit. So wurde beispielsweise im Mai 2020 eine Kreditlinie in Höhe von 20 Mio. US-Dollar an die Banco Ficohsa in Honduras unterzeichnet. Die Banco Ficohsa wolle zur führenden Bank in Honduras für MKMUs (Mikro-, Klein- und Mittelbetriebe) im Eigentum von Frauen werden und biete dazu spezielle Dienstleistungen wie Versicherungen, Trainingsmaßnahmen und verschiedene Betreuungsangebote für Unternehmerinnen an.

Die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB) ist seit 2008 die Entwicklungsbank der Republik Österreich und steht zu 100 Prozent im Besitz der Oesterreichischen Kontrollbank AG. Als Spezialinstitut finanziert sie private Investitionsvorhaben in Entwicklungs- und Schwellenländern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.