Sesamprodukte DM und Alnatura

© Gomberg/iStockphoto

Wirtschaft
09/09/2016

dm und Alnatura rufen Sesamprodukte zurück

In Proben wurden Salmonellen gefunden. Betroffen ist die Drogeriemarktkette dm in Deutschland, der Bio-Hersteller Alnatura muss auch auch in Österreich zurückrufen.

Die Drogeriemarktkette dm und der Bio-Hersteller Alnatura rufen in Deutschland Sesamprodukte aus Uganda zurück, weil in Proben Salmonellen gefunden wurden. Während die entsprechenden dm-Chargen in Österreich nicht in den Handel gekommen sind, ist Alnatura auch hierzulande betroffen

Und zwar geht es um die Produkte Alnatura Sesam 500 Gramm mit Mindesthaltbarkeitsdatum 3. März 2017, Alnatura Sesam ungeschält 250 Gramm mit Haltbarkeitsdatum 30. Oktober 2016 sowie die Alnatura Saatenmischung (250 Gramm), haltbar bis 14. Dezember 2016, so das Unternehmen am Freitag. Dabei sei ausschließlich Ware aus Uganda betroffen. Das Herkunftsland sei wie das Mindesthaltbarkeitsdatum an der Seite der Packungen genannt.

Produkte aus Indien unbedenklich

Produkte mit späteren Haltbarkeitsdaten sowie mit der Herkunft Indien könnten bedenkenlos verzehrt werden. Kunden könnten gekaufte Ware in allen Alnatura-Filialen zurückgeben und erhielten Ersatz.

Bei dm geht es um "dmBio Sesam ungeschält 500 g". Bei Kontrollen seien in einer Probe Salmonellen festgestellt worden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Produkte der zurückgerufenen Chargen L6601080, L5601142, L5603020, L5603021, L5603030, L5603050 und L5603051 betroffen sind. Verbraucher können betroffene Ware in allen Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis werde erstattet. Für Österreich gab das Unternehmen auf APA-Anfrage Entwarnung.