Wirtschaft
13.03.2012

Deutschland: 80kg Essen für den Müll

Jeder Deutsche wirft pro Jahr über 80 Kilogramm Lebensmittel in den Müll. Zwei Drittel dieses Mists sind vermeidbar.

Bislang lagen nur Schätzungen darüber vor, wie viele Lebensmittel in deutschen Mistkübeln landen. Sie reichten von 6,5 bis 20 Millionen Tonnen. Nun wurde im Rahmen einer Studie der Universität Stuttgart erstmals die Lebensmittelverschwendung in Deutschland im Detail untersucht: Jeder Bundesbürger wirft pro Jahr 81,6 Kilogramm Lebensmittel in den Müll, zitiert die Welt in ihrer Dienstagausgabe aus der Studie.

Demnach werden jährlich knapp elf Millionen Tonnen Lebensmittel als Abfall entsorgt. 61 Prozent dieser Abfälle - etwa 6,7 Millionen Tonnen - stammen aus Privathaushalten, jeweils rund 17 Prozent entfallen auf Großverbraucher wie Gaststätten, Schulen oder Kantinen sowie auf die Industrie. Die übrigen fünf Prozent fallen im Einzelhandel an. Rund zwei Drittel dieser Abfälle wären laut der Studie vermeidbar.

Nach Angaben der Zeitung ist es die erste Studie, die im Detail die Lebensmittelverschwendung in Deutschland untersucht. Sie erfasst demnach die verschiedenen Stationen von der Verarbeitung über den Vertrieb bis zum Verbraucher. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) wird die Studie zur Lebensmittelverschwendung an diesem Dienstag in Berlin vorstellen.

Österreich: 96.000 Tonnen Essen in den Mist

Zum Vergleich: In Österreich landen pro Jahr 96.000 Tonnen genießbarer Lebensmittel im Restmüll. Mit dieser Menge könnte die gesamte Innsbrucker Bevölkerung ein Jahr lang versorgt werden.

Rund 300 Euro pro Jahr gibt jeder Österreicher für Lebensmittel aus, die dann ungeöffnet entsorgt werden. Zwischen sechs und zwölf Prozent des Restmülls sind entweder angebrochene oder überhaupt originalverpackte Lebensmittel.

Innerhalb der EU landet rund ein Viertel der gekauften Speisen und Getränke im Müll (Zahlen: Jänner 2011).

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund