FILE PHOTO: A bebionic hand is seen during the Ottobock media day in Vienna

© REUTERS / LEONHARD FOEGER

Wirtschaft
07/08/2021

Deutscher Prothesen-Hersteller Ottobock bereitet Börsengang vor

Das Orthopädietechnik-Unternehmen könnte beim Börsengang mit mehr als fünf Milliarden Euro bewertet werden.

Der deutsche Prothesen-Konzern Ottobock dürfte einen milliardenschweren Börsengang im kommenden Jahr in Angriff nehmen. Das Unternehmen aus Duderstadt in Niedersachsen, bei dem vor vier Jahren der schwedische Finanzinvestor EQT eingestiegen war, sei gerade dabei, Investmentbanken zu mandatieren, die Ottobock bei der Emission begleiten sollen, sagten mehrere mit den Plänen vertraute Personen am Donnerstag.

Insiderinformationen

EQT gehören 20 Prozent der Anteile, 80 Prozent liegen weiterhin bei der Gründerfamilie Näder. Das Orthopädietechnik-Unternehmen könnte beim Börsengang - gemessen an börsennotierten Rivalen wie der isländischen Össur und Hanger aus den USA - mit mehr als fünf Milliarden Euro bewertet werden, hieß es in Finanzkreisen.

Ottobock wollte sich zu den Informationen nicht äußern. "Wie Sie wissen, wollen wir ab 2022 börsenfähig sein. Daran arbeiten wir weiterhin", sagte ein Unternehmenssprecher.

EQT war bei Ottobock zu einer Bewertung von 3,15 Milliarden Euro eingestiegen. Seither hat das Unternehmen zugekauft, unter anderem Teile des Beinprothesen-Hersteller Freedom Innovations.

Ein neuer Hoffnungsträger sind Exoskelette ("Außenskelette"), die nicht nur Gelähmten wieder das Gehen ermöglichen, sondern etwa auch Bandarbeitern buchstäblich unter die Arme greifen können. Das Schaumstoff-Geschäft wurde dagegen verkauft.

Umsatz-Milliarde überschritten

2019 hatte Ottobock erstmals die Milliarden-Umsatzschwelle überschritten und ein operatives Ergebnis von 191 Millionen Euro erwirtschaftet, im Corona-Jahr 2020 gingen die Umsätze zurück. Marktforscher erwarten aber, dass der sechs Milliarden Dollar schwere Markt für Prothesen und Orthesen um vier Prozent im Jahr wächst.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.