Wirtschaft
16.03.2018

Der KURIER liefert die Infos für die Wirtschafts-Elite

Nummer eins Im Stammgebiet: Der KURIER ist die wichtigste Infoquelle für Ostösterreichs Entscheidungsträger.

Für Entscheidungsträger in Österreich ist der KURIER eine Top-Informationsquelle, in seinem Stammgebiet ist er sogar die Nummer eins. Das zeigt die am Donnerstag veröffentlichte Leseranalyse Entscheidungsträger (LAE). Deren Zielgruppe sind berufliche Entscheider aus der Privat- und Gemeinwirtschaft.

Die LAE-Ergebnisse: Im Kerngebiet – Wien, Niederösterreich und Burgenland – kommt der KURIER bei den Führungskräften auf eine Print-Reichweite von 28,6 Prozent und liegt damit vor Krone (26 Prozent) und Presse (21,1 Prozent). Bei der kombinierten Reichweite aus Print und Digital ist der Abstand im Stammgebiet noch deutlicher: Hier führt der KURIER die LAE an – mit einer Reichweite von 36,3 Prozent, was 53.000 Entscheidern entspricht. Dahinter folgen Standard (31,6) und Krone (31,3).

Digital überkompensiert

Generell ist zwar ein Rückgang im Print-Segment zu erkennen, diesen können jedoch einige wenige Titel, so wie der KURIER, durch ihre positive Entwicklung im Digital-Bereich auffangen. In diesem Zukunftsbereich kann der KURIER sogar auf einen statistisch signifikanten Zuwachs verweisen – und zwar österreichweit.

"Qualität überzeugt und wird offensichtlich ganz besonders von Österreichs Wirtschaftselite geschätzt", sagt Thomas Kralinger, Geschäftsführung KURIER Medienhaus und Mediaprint. "Das bestärkt uns in der Strategie, auf allen Kanälen – Print, digital und mit schauTV – Journalismus auf höchstem Niveau zu bieten."

337.000 Entscheider

Die Leseranalyse Entscheidungsträger wird alle zwei Jahre durchgeführt. Die Zielgruppe sind ausschließlich berufliche Entscheidungsträger in Unternehmen mit mindestens fünf Beschäftigten. Von 337.000 beruflichen Entscheidungsträgern in Österreich wurden für die LAE 2017 3536 ausführlich zur Mediennutzung befragt.