© apa

Wirtschaft
12/05/2011

Der ferne Nachbar China

Schwerpunkt China (Teil 1): Das bevölkerungsreichste Land der Erde ist in allen Bereichen ein bestimmender Faktor geworden.

von Romana Klär

Vor 40 Jahren nahmen China und Österreich offiziell diplomatische Beziehungen zueinander auf. Was damals der gewagte Brückenschlag zu einem fernen und exotischen Giganten war, ist heute die Grundlage der Zusammenarbeit mit einem großen und immer bedeutender werdenden Nachbarn im globalen Dorf.

Aus Anlass dieses Jubiläums, das im September mit zahlreichen Veranstaltungen in Wien begangen wird, bringt der KURIER eine achtteilige Serie über verschiedene Aspekte der chinesischen Alltagsrealität abseits der Schlagzeilen und über ihre Auswirkungen auf Österreich. Denn ob als Wirtschaftsriese, als eigenständig agierende politische Weltmacht oder als Konkurrent im weltweiten Bildungs-Wettbewerb - der Faktor China muss mittlerweile immer einberechnet werden. Es ist einfach wichtig zu wissen, wie sich dieses riesige Land entwickelt, wie seine 1,3 Milliarden Menschen denken und wie sie die Welt sehen.

Den Auftakt der Serie bilden zwei Gastbeiträge der chinesischen Vize-Außenministerin Fu Ying und von Informationsminister Wang Chen. Morgen lesen Sie dann: China, das Land der Superlative.

Zum 40-Jahr-Jubiläum haben China und Österreich eine Reihe von Feierlichkeiten geplant: "Experience China" wird gemeinsam vom Informationsbüro des chinesischen Staatsrats und dem Bundeskanzleramt veranstaltet. Am Dienstag findet die Eröffnungszeremonie mit einer Akrobatikaufführung in der Wiener Stadthalle statt. Am 14. und 15. September folgen dann ein Mediensymposium ("Verständigung zwischen China und Europa: im Zeichen der Globalisierung") und ein Wirtschaftssymposium ("Chinas Weg zur nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung").

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Analyse

  • Hintergrund

  • Bilder

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.