Sponsored Content
11.11.2016

Das Licht der Zukunft

Wohin geht der Trend? Wird die konventionelle Beleuchtung verschwinden? Welche Auswirkungen hat das für unsere Lampen zu Hause?

Seit dem Glühlampenverbot ist LED in aller Munde und auch schon in viele Wohnungen eingezogen. Die Bedenken gegenüber der neuen Technologie sind groß, nicht zuletzt, weil viele Konsumenten schlechte Erfahrung gemacht haben.

LED ist die Zukunft des Lichts. Sie hat derzeit eine mehr als 10-fache Energieeffizienz im Vergleich zur klassischen Glühbirne. Je nach Produkt liegt die durchschnittliche Brenndauer zwischen 20.000 und 50.000 Stunden und ermöglicht Kosteneinsparungen von 50 bis 90 Prozent.

Was ist beim Kauf zu beachten?

LED ist ein elektronischer Bauteil. Jede Lampe (auch Retrofit Leuchtmittel) muss Wärmeableiter besitzen, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Achten Sie beim Kauf einer LED Lampe auf die technischen Bezeichnungen. Die Lumen sagen die Helligkeit der Lampe, die Watt nur den Stromverbrauch aus. Die Kelvin bezeichnen die Farbtemperatur. 2.700K ist warmweißes Licht und geeignet zur Beleuchtung von Wohnräumen. 4.000K ist neutralweißes Licht und wird häufig zur Beleuchtung von Büros und Geschäftslokalen verwendet. 5.000K ist kaltweißes Licht und dem Tageslicht am ähnlichsten. Das wichtigste ist der Ra-Wert einer Lampe. Der Wert, der die Farbechtheit, die Natürlichkeit des Lichtes, aussagt. Sehr gute LED Lampen haben einen Ra-Wert von >90. Das bedeutet die Farben werden als natürlich und echt empfunden.
Erwin Pellet, der Obmann des Wiener Elektro- und Einrichtungsfachhandels der Wirtschaftskammer Wien rät: "Kaufen Sie nur Leuchten mit LED, die Sie vorher gesehen haben, oder wie Sie die Lichtwirkung einschätzen können. Die Wiener Leuchten-Händler beraten Sie gerne bei der Auswahl des richtigen Modells."

Mehr Informationen, Testergebnisse und Produktlisten zum Thema finden Sie online.

Sponsored Content