DO&CO;

© FREMD / Gnedt Martin

Wirtschaft
02/21/2020

Coronavirus kostet Do&Co 1,8 Millionen Euro Umsatz pro Monat

Das Catering-Unternehmen muss Einbußen wegen gestrichener Flüge nach China hinnehmen.

Die Coronavirus-Epidemie in China kostet den Airlinecaterer Do&Co pro Monat 1,8 Millionen Euro an Umsatz. Die Einbußen von zwei Prozent des Umsatzes erklärte das börsenotierte Unternehmen gegenüber Aktienanalysten mit gestrichenen Flügen. Eine Vielzahl von Airlines, darunter auch Do&Co-Kunden wie AUA oder British Airways, haben ihre Verbindungen nach China gekappt.

Angaben zum Virus

Do&Co machte die Angaben zu den Auswirkungen des Virus, das die Atemwegserkrankung Covid-19 auslöst, gegenüber Bankanalysten. Die Berenberg Bank zitierte das Unternehmen in einem am Freitag veröffentlichten Researchbericht. Do&Co legte am Donnerstag Quartalszahlen vor.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.