DO&CO;

© FREMD / Gnedt Martin

Wirtschaft
02/21/2020

Coronavirus kostet Do&Co 1,8 Millionen Euro Umsatz pro Monat

Das Catering-Unternehmen muss Einbußen wegen gestrichener Flüge nach China hinnehmen.

Die Coronavirus-Epidemie in China kostet den Airlinecaterer Do&Co pro Monat 1,8 Millionen Euro an Umsatz. Die Einbußen von zwei Prozent des Umsatzes erklärte das börsenotierte Unternehmen gegenüber Aktienanalysten mit gestrichenen Flügen. Eine Vielzahl von Airlines, darunter auch Do&Co-Kunden wie AUA oder British Airways, haben ihre Verbindungen nach China gekappt.

Angaben zum Virus

Do&Co machte die Angaben zu den Auswirkungen des Virus, das die Atemwegserkrankung Covid-19 auslöst, gegenüber Bankanalysten. Die Berenberg Bank zitierte das Unternehmen in einem am Freitag veröffentlichten Researchbericht. Do&Co legte am Donnerstag Quartalszahlen vor.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare