Angela Merkel und Airbus-CEO Tom Enders (re) beim Vertragsabschluss.

© APA/AFP/JOHN MACDOUGALL

Milliardengeschäft
07/05/2017

China bestellt bei Airbus Flugzeuge für 20 Mrd. Euro

Europäischer Konzern soll 140 Flugzeuge nach China liefern. Vertrag mit China Aviation Supplies am Mittwoch in Berlin unterzeichnet.

Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus soll in den nächsten Jahren 140 Flugzeuge nach China liefern. Einen entsprechender Rahmenvertrag im Volumen von 22,8 Mrd. Dollar (rund 20 Mrd. Euro) haben Airbus und die China Aviation Supplies Holding Company (CAS) am Mittwoch in Berlin unterzeichnet. Das teilte Airbus-Vorstandschef Tom Enders vor Journalisten in Berlin mit.

Bei den Maschinen handelt es sich um 100 Maschinen der A320-Familie und 40 Exemplare des Langstreckenflugzeugs A350 XWB. Der Vertrag wurde im Beisein des chinesischen Präsidenten Xi Jinping von Enders und CAS-Vizepräsident Sun Bo unterschrieben.

Xi Jinping war am Mittwoch zu einem politischen Besuch in Berlin. Er traf dabei mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen. Dabei sollte auch der G-20-Gipfel der Staats- und Regierungschefs der führenden Industrie- und Schwellenländer am Freitag und Samstag in Hamburg vorbereitet werden. Dabei geht es vor allem um den Klimaschutz und den Welthandel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.