© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
04/02/2020

British Airways stellt 28.000 Mitarbeiter vorübergehend frei

Maßnahme betrifft 60 Prozent der Belegschaft, dafür Kündigungsverzicht. Britische Regierung kommt für 80 Prozent der Gehälter auf.

Die Fluggesellschaft British Airways stellt wegen der Coronakrise 28.000 Mitarbeiter vorübergehend frei. Wie die Gewerkschaft Unite am Donnerstag mitteilte, entspricht dies 60 Prozent der gesamten Belegschaft. Kündigungen soll es demnach nicht geben.

Nach Angaben von Unite einigten sich die Airline und die Gewerkschaft darauf, von einem Corona-Hilfsprogramm der britischen Regierung Gebrauch zu machen, das die Fortzahlung von 80 Prozent der Gehälter an die freigestellten Mitarbeiter gewährleistet.

Die Einigung sehe überdies vor, dass es während der Krise keine Deckelung der Monatsgehälter, keine unbezahlten Beurlaubungen und keine Entlassungen geben dürfe, teilte Unite weiter mit. Die Vereinbarung muss noch von den Gewerkschaftsmitgliedern bei British Airways angenommen werden.

Bestmögliche Lösung

"Angesichts der unglaublich schwierigen Umstände, denen sich der ganze Luftfahrtsektor gegenübersieht, ist das die bestmögliche Einigung für unsere Mitglieder", sagte der Unite-Vertreter Oliver Richardson. "Die Einigung schützt die Arbeitsplätze des British-Airways-Personals und sichert soweit wie möglich auch ihre Gehälter", fügte er hinzu.

Am Montag hatte die British-Airways-Mutter IAG angekündigt, ihre Kapazitäten im April und Mai um mindestens 75 Prozent im Vorjahresvergleich zu reduzieren. Zu der Gruppe gehören auch die spanische Airline Iberia, die irische Aer Lingus und die Billiglinien Level und Vueling.

Die Coronakrise hat den Luftfahrtsektor in eine schwere Krise gestürzt. Weltweit mussten Airlines tausende Flüge wegen der Pandemie streichen. So hat der österreichische Platzhirsch AUA alle seine 7.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.