© REUTERS/STAFF

Wirtschaft
11/10/2020

Börsianer kehren Techaktien den Rücken

Impfstoff-Meldung sorgt für Verlagerung in konjunkturabhängige Branchen. Aufwärtstrend intakt, aber Rückschläge jederzeit möglich.

von Robert Kleedorfer

Die Aussicht auf einen Corona-Impfstoff kann dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) zufolge der Konjunktur auf die Sprünge helfen. „Ein wirksamer und nebenwirkungsarmer Impfstoff ändert alles“, sagte IfW-Präsident Gabriel Felbermayr. „Dann könnte man in vielen Bereichen des sozialen Lebens zur Situation im Sommer zurückkehren“, sagte der aus Österreich stammende Experte. Sobald die Bevölkerung zu 50 bis 60 Prozent durchgeimpft sei, wären wohl gar keine Einschränkungen mehr notwendig. Bisher gehen die Prognosen des IfW davon aus, dass die Pandemie ab dem Frühjahr zurückgedrängt werden kann.

Diese positiven Aussichten haben sich, wie bereits gestern berichtet, auch sofort auf die Finanzwelt ausgewirkt. „Die Märkte nehmen wie immer die Zukunft vorweg“, sagt Anlageexperte Nikolaus Jilch vom wirtschaftsliberalen Thinktank Agenda Austria zum KURIER. Aktien erlebten einen unglaublichen Auftrieb, vor allem die besonders unter der Pandemie leidenden Sektoren wie etwa die Reisebranche oder auch Banken und Ölwerte.

Es gibt aber auch Verlierer. Insbesondere Technologiewerte, die in den vergangenen Monaten vor allem infolge des Social Distancing und Homeworking hohe Zugewinne verzeichnen konnten, mussten am Montag Federn lassen. Auch am Dienstag ging es weiter nach unten, wie die Technologiebörse Nasdaq mit minus 1,55 Prozent belegte.

Warnung vor Einstieg

„Die Fantasie weicht aus den Sektoren, die von der Pandemie profitiert haben“, so Comdirect-Experte Andreas Lipkow. „Investoren suchen nach den Unternehmen und Branchen, die nun Konjunkturfantasie besitzen und von einer Wiederbelebung der Wirtschaftsaktivitäten profitieren werden.“

Jilch warnt jedenfalls Privatanleger, jetzt groß einzusteigen. Derzeit sehe der Kursaufschwung zwar nicht wie eine Eintagsfliege aus, es werde noch einige Tage so weiter gehen. Und Sektoren, die besonders stark gelitten haben, hätten viel Luft nach oben. Aber: Die Realwirtschaft bleibe noch angeschlagen. „Und Dinge wie ein europaweiter Lockdown würden die Börsen wieder schocken.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.