Wirtschaft
29.03.2017

Bahnverbindung Villach-Udine-Triest ab Juni 2018

EU-Projekt zur Förderung der grenzüberschreitenden Mobilität.

Die regionale Bahngesellschaft in Friaul Julisch Venetien verlängert ab Juni 2018 an Wochenenden die bereits bestehende Bahnverbindung zwischen Villach und Udine bis nach Triest. Dies erfolgt im Rahmen eines grenzüberschreitenden EU-Projekts, teilte die Region Friaul am Mittwoch mit. Ziel sei es unter anderem, die kombinierte Mobilität aus Rad und Bahn zu fördern.

Im Rahmen des Projekts sollen auch integrierte Fahrkarten für das öffentliche Verkehrssystem in Friaul Julisch Venetien und das slowenische Bahnsystem eingeführt werden. "Das ist ein weiterer Schritt zur Stärkung der grenzüberschreitenden Verbindungen auf dem Korridor Adria-Baltikum und auf der West-Ost-Achse", sagte Friauls Präsidentin Debora Serracchiani.

Linie Villach-Udine bereits seit 2012

Auf der seit Juni 2012 aktiven Bahnverbindung zwischen Villach und Udine verkehren täglich Züge der ÖBB und der regionalen friulanischen Bahngesellschaft Ferrovie Udine Cividale (FUC). Bis Juni 2012 gelangte man mit öffentlichen Verkehrsmitteln während des Tages nur mit dem Bus von Villach nach Udine. Die Bahnlinie wurde im Rahmen eines EU-Projekts zur Verbesserung grenzüberschreitender Verbindungen im öffentlichen Verkehr eingerichtet.