© Deleted - 994455

Insolvenz
04/09/2014

Aus für Salzburger Druckerei print&smile

Betrieb mit Sitz in Oberndorf soll geschlossen werden - 34 Jobs betroffen.

von Kid Möchel

Das Schicksal der print&smile druck-gmbH, eine Buch- und Offset-Druckerei mit Sitz in Oberndorf, Salzburg, ist besiegelt. Das Unternehmen hat laut den Gläubigerschutzverbänden KSV1870 und Creditreform nicht nur die Eröffnung eines Konkursverfahrens, sondern auch die Schließung beantragt.

Aufgrund der hohen Personalkosten und der geringen Gewinnmarge konnten die Geschäfte nicht mehr kostendeckend abgewickelt werden, heißt es im Insolvenzantrag. Allein im Geschäftsjahr 2012/2013 wurden 190.000 Euro Verlust geschrieben, im aktuellen Geschäftsjahr sogar 483.000 Euro. Der Umsatz betrug zuletzt 4,2 Millionen Euro.

Detail am Rande: Bis Juni 2013 firmierte der Betrieb unter der Bezeichnung Laber Druck, Buch + Offsetdruckgesellschaft m.b.H.

Keine Fortführung

„Für die Fortführung fehlt die notwendige Liquidität“, heißt es im Antrag weiter. „Im Hinblick auf die hohen Personalkosten und die aktuell geringe Gewinnmarge ist mit keinem Überschuss zu rechnen.“ 34 Arbeitsplätze gehen dadurch verloren.

Die Schulden

Die Verbindlichkeiten beziffert die Druckerei mit 1,63 Millionen Euro, davon entfallen 831.000 Euro auf Darlehen, fast 480.000 Euro auf Lieferanten und Leistungen und je 100.000 Euro auf Banken und Dienstnehmer.

Das Vermögen

Die Aktiva haben einen Buchwert von rund 1,32 Millionen Euro, aber der Maschinenpark (883.000 Euro) ist verpfändet. Offene Forderungen in Höhe von rund 264.000 Euro sollen aber einbringlich sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.