Wirtschaft
20.10.2017

Audi-Sport-Chef wird neuer Boss bei Bugatti

Stephan Winkelmann wechselt mit Anfang 2018. Elf Jahre lang war er auch bei Lamborghini-Präsident.

Audi-Sport-Geschäftsführer Stephan Winkelmann wird neuer Chef von Bugatti. Anfang 2018 übernehme der 53-Jährige die Funktion an der Spitze der Volkswagen-Konzernmarke von Wolfgang Dürheimer (59), teilte das Unternehmen heute, Freitag, in Molsheim mit. Dürheimer, der sowohl Bugatti als auch Bentley geleitet hat, soll den Konzern im Bereich Motorsport beraten, wie Volkswagen heute, Freitag, mitteilte.

VW-Konzernchef Matthias Müller bescheinigte Dürheimer "hervorragende Arbeit". Winkelmann bezeichnete er als ausgewiesenen Kenner der Sportwagenszene und des Luxussektors. Mit seinem "Gefühl für den Umgang mit einer exklusiven Klientel" werde er Impulse setzen.

Der studierte Politikwissenschaftler Winkelmann leitete die Audi Sport GmbH seit Frühjahr 2016, zuvor war er elf Jahre lang Präsident und Vorstandschef bei Lamborghini. Dürheimer war von BMW zu Porsche gekommen, dort wurde er 2001 Entwicklungsvorstand. Zehn Jahre später wechselte er an die Spitze von Bugatti und Bentley.

Neuer Chef von Bentley wird Adrian Hallmark. Der 55-Jährige kommt vom britisch-indischen Konkurrenten Jaguar Land Rover, wo er zuletzt für die weltweite Strategie zuständig war.

Sportwagenbauer gehört zum VW-Imperium

Der Sportwagenhersteller Bugatti ist seit 1998 eine Marke des VW-Konzerns und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Derzeit läuft die Produktion des auf 500 Einheiten limitierten Supersportwagens Chiron mit 1.500 PS.