Der Name Tyrolean überlebt nur mehr in der Technik-Tochter

© APA/ROBERT PARIGGER

Luftfahrt
12/05/2014

AUA: Tochter "Tyrolean" verschwindet im Äther

Mit April wird der komplette operative Flugbetrieb der Tyrolean in die AUA integriert.

Mit 1. April 2015 ist "operated by Tyrolean" wieder Geschichte. An diesem Tag wird durch eine Fusion der komplette operative Flugbetrieb in die Austrian Airlines AG integriert. Auch die 180 Mitarbeiter des Tyrolean-Bodenpersonals wechseln dann zur AUA. Der Wartungsstandort Innsbruck mit rund 120 Technikern hingegen wird kurz vor der Fusion in eine eigene Tochtergesellschaft abgespalten.

Für die rund 150 Stationsmitarbeiter an den Bundesländerflughäfen und die 30 Beschäftigten in der Flugbetriebsadministration gilt mit der Fusion der Kollektivvertrag (KV) für das AUA-Bodenpersonal, sagte Pressesprecher Peter Thier. Der im Mai abgeschlossene Boden-KV bei Tyrolean gilt dann nur noch für den Technik-Standort am Flughafen Innsbruck.

Der Innsbrucker Technik-Betrieb wird zum 1. März 2015 in eine eigene "Tyrolean Airways Luftfahrzeuge Technik GmbH" umgewandelt. Die Tyrolean-Technik wartet nicht nur die eigene Dash-Flotte, sondern auch jene anderer europäischer Airlines, daher soll hier die Marke Tyrolean beibehalten werden.

Hintergrund der Fusion samt Austöchterung der Innsbrucker Technik ist der kürzlich unterschriebene Kollektivvertrag für die 3200 Flugbegleiter und Piloten der Fluggesellschaft, mit dem auch der Rechtsstreit um den Betriebsübergang von 2012 beigelegt wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.